Trotz Krise: Nur 18% der Privatanleger erwarten Aktienmarkt-Rückgang

Lediglich 18 Prozent der Privatanleger gehen in den nächsten 3 Monaten von einem Rückgang an den Aktienmärkten aus.

Aktien Kaufen Infografik

  • 18 Prozent der Privatanleger gehen in nächsten 3 Monaten von Aktienmarkt-Rückgang aus
  • Optimismus so groß wie zuletzt Ende September 2017
  • 84 Prozent der Fondsmanager erwarten Anstieg der Unternehmensgewinne
  • Cash-Quote der Fondsmanager auf 4,1 Prozent gesunken
  • Höchste Kursanstiege im Börsenjahr 2021 werden im asiatischen Raum erwartet

Lediglich 18 Prozent der Privatanleger gehen in den nächsten 3 Monaten von einem Rückgang an den Aktienmärkten aus. Damit sind diese so optimistisch, wie zuletzt Ende September 2017. Dies geht aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervor. Ferner zeigt die Erhebung, dass auch internationale Fondsmanager ähnlich optimistisch für das Börsenjahr 2021 sind.

Knapp die Hälfte der deutschen Privatanleger erwarten in den nächsten 3 Monaten an der Börse einen Aufwärtsimpuls. Weitere 25 Prozent halten hingegen eine Seitwärtsbewegung für realistisch.

Bei den Fondsmanagern sind es sage und schreibe 84 Prozent, die davon ausgehen, dass die Unternehmensgewinne rasch wieder ansteigen. Und dies, obwohl die Corona-Krise noch immer den Alltag bestimmt. Wie die Infografik aufzeigt, ist die Cash-Quote der Profi-Anleger auf lediglich 4,1 Prozent gesunken, im Gegenzug ist die Aktien-Quote vergleichsweise hoch.

Trotz eines generell weit verbreiteten Optimismus benennen die Fondsmanager auch potenzielle Risikofaktoren für die Entwicklung an den Börsen. Hierzu zählen neben Covid19 unter anderem der Handelsstreit mit China, die Gefahr eines Währungskrieges oder die Möglichkeit des Platzens einer etwaigen Technologieblase.

Die Vermögensverwalter gehen trotz der Unwägbarkeiten im Angesicht der Pandemie davon aus, dass die wichtigsten Leitindizes im Jahr 2021 an Notierung zulegen.

So soll der DAX mit einem Plus von 7,5 Prozent sogar stärker ansteigen, als der S&P 500. Bei dem Shanghai Composite liegt das gemittelte Kursziel 13,7 Prozent höher, als dieser derzeit notiert.

„Sowohl die privaten, als auch die professionellen Anleger blicken der Krise zum Trotz mit Zuversicht auf das Börsenjahr 2021“, so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. „Besonders starke Kursanstiege erwarten diese von börsennotierten Unternehmen aus dem asiatischen Raum“.

 

Hier geht es zum ausführlichen Beitrag

 

Das könnte Dir auch gefallen: