Spende statt Feier W S WESTPHAL spendet für Kindergarten

Ingenieurbüro für Bautechnik spendet Spielhaus an Braunschweiger Kindertagesstätte in der Fremersdorfer Straße Nachwuchsförderung statt 60-Jahre-Feier

Spende statt Feier  W S WESTPHAL spendet für Kindergarten

(NL/1217825069) Seit nunmehr über 60 Jahren sind die derzeitigen Inhaber des W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH und ihre Vorgänger als Statiker und Tragwerksplaner für die Stadt Braunschweig tätig. In dieser Zeit wurden etliche Schulen und Kindergärten der Stadt statisch-konstruktiv bearbeitet. So auch aktuell die Kita in der Fremersdorfer Straße.
Zum 60-jährigen Bestehen im Jahr 2012 hatte das Ingenieurbüro auf Feierlichkeiten verzichtet und sich stattdessen zu einer Sachspende entschlossen. Da wir gerade von der Stadt Braunschweig mit der Tragwerksplanung Neubau Kita Fremersdorfer Straße beauftragt worden waren, stand der Entschluss schnell fest, das Geld in die Nachwuchsförderung zu investieren und den Außenbereich dieser Kita mit einem Spielhaus zu bereichern. In Abstimmung mit Landschaftsarchitekt Andreas Schmolke, der die Außenanlagenplanung für die jetzt eröffnete Kita übernommen hatte, wurde ein Fischerhaus mit Rutsche im Wert von 6.060 angeschafft.
Am 20.11.2013 erfolgte in der von der AWO betriebenen Kita Fremersdorfer Straße die offizielle Übergabe des Spielhauses an die Stadt Braunschweig als Träger.
60 Jahre Baustatik konstruktiv-kreativ
Seit nunmehr über 60 Jahren ist das Büro als Statiker und Tragwerksplaner für die Stadt Braunschweig tätig. In dieser Zeit wurden etliche Schulen und Kindergärten der Stadt statisch-konstruktiv bearbeitet.
Insbesondere bei den aktuell anstehenden Schulsanierungen sind die derzeitigen Inhaber Hans-Georg Westphal und Holger Schliesenski immer wieder auf die Spuren ihrer Vorgänger gestoßen! So zum Beispiel bei der Ricarda-Huch-Schule: Die Statik für das vorhandene Schulgebäude wurde in den Jahren 1960/61 im Auftrag der Stadt Braunschweig von Bürogründer Dr.-Ing. Robert Träger erstellt. Für den in diesem Jahr übergebenen Erweiterungs-Neubau durfte W S WESTPHAL ebenfalls die Tragwerksplanung übernehmen Auftraggeber war hier die HOCHTIEF-Solutions, die diesen Neubau innerhalb des PPP-Vertrages mit der Stadt Braunschweig erstellte.

Das Ingenieurbüro für Bautechnik ist seit 1952 ein kompetenter Partner für wirtschaftliche Tragwerkslösungen. Als leistungsstarkes Ingenieurbüro auf dem Gebiet der Bautechnik bietet das Büro ein durchgängiges Leistungsspektrum im statisch-konstruktiven Hoch- und Ingenieurbau, insbesondere für Büro- und Verwaltungs-Neubauten für Forschungs-, Versuchs- und Laboreinrichtungen.
1952 gründete Dr.-Ing. Robert Träger ein Büro für Baustatik, in dem überwiegend Konstruktionen des Stahlbeton- und Massivhaus berechnet wurden, u.a. 1957 einen Normalwindkanal für die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt DLR. Ab 1966 unterstützte Dipl.-Ing. Hans-Dieter Nolte Dr. Träger als Partner. 1977 schied Dr. Träger aus Altersgründen aus – Herr Nolte führte das Büro alleine weiter. 1992 trat Dipl.-Ing. Hans-Georg Westphal als Partner in die Büroleitung ein, ab 1996 als alleiniger Inhaber. 1994 beginnt Dipl.-Ing. Holger Schliesenski im Büro und wird 2010 Mit-Geschäftsführer der neu gegründeten W S WESTPHAL Ingenieurbüro für Bautechnik GmbH. Damit wurden in guter Tradition wieder frühzeitig die Weichen für einen Fortbestand des Büros in der Zukunft gestellt: Der designierte Nachfolger tritt in die Büroleitung ein – lange bevor der bisherige Inhaber zum “alten Eisen” zählt.
Seit April 2011 ist das Büro durch TÜV Rheinland zertifiziert nach dem renommierten QualitätsStandard Planer am Bau.

%d Bloggern gefällt das: