So steigern Sie Ihren Verdienst in der Selbstständigkeit

Viele Selbstständige freuen sich über die Möglichkeit, selbst für die Höhe ihres Einkommens verantwortlich zu sein. Wie das Einkommen gesteigert werden kann, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Notebook

Viele Selbstständige freuen sich über die Möglichkeit, selbst für die Höhe ihres Einkommens verantwortlich zu sein. Die geleistete Arbeit spiegelt sich auf besonders direkte Art und Weise im monatlichen Einkommen wider. Auf der anderen Seite gibt es Freiberufler, denen es nicht gelingt, die ersehnten finanziellen Erfolge zu feiern. Wie das Einkommen gesteigert werden kann, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Mit Expertise überzeugen

Der Verdienst eines Selbstständigen ist in der Praxis von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Manche von ihnen sind sehr schwer veränderbar, wie zum Beispiel die eigene Branche. Aber auch eine gute Verhandlung mit den Kunden kann die Preise rasch nach oben treiben. Dies gilt vor allem dann, wenn fachliche Kompetenzen vorhanden sind, welche die Konkurrenz nicht zu bieten hat.

Selbstständige sollten ihr Profil aus diesem Grund genau kennen und eine eigene Expertise aufbauen. Je mehr sie sich auf einen einzelnen Bereich spezialisieren, desto kleiner wird der Kreis der Konkurrenten. Auf diese Weise wächst die Möglichkeit, höhere Preise für die eigenen Leistungen zu verlangen und dadurch das Einkommen wie gewünscht zu steigern.

Effektive Arbeitszeit steigern

Angestellte werden für das Ausfüllen jener Rolle im Unternehmen bezahlt, die einst mit dem Arbeitsvertrag für sie festgelegt wurde. Bei Selbstständigen entscheidet jedoch die effektive Arbeitszeit darüber, wie viel Geld tatsächlich auf das Konto fließt. Aus dem Grund sollten alle Maßnahmen genutzt werden, um Freiraum für jene Projekte zu schaffen, die tatsächlich für das Erwirtschaften des Einkommens verantwortlich sind. Im Haufe Shop ist zum Beispiel eine passende Software zu finden, mit der die Verpflichtung der Steuererklärung vereinfacht werden kann. Die vielen Stunden, die so mancher in dieses Projekt investieren muss, können auf diese Weise mit bezahlter Arbeit verbracht werden. Zum Haufe Shop geht es hier über diesen Link.

Gleichsam ist es für Selbstständige wichtig, die Grenzen der eigenen Arbeit zu kennen. Ohne das Korrektiv von Chef und Kollegen treiben sich ehrgeizige Menschen oft bis über die Grenzen hinaus. Auf diese Weise kommt es zu besonders langen wöchentlichen Arbeitszeiten. Diese mögen über eine kurze Periode gut zu verkraften sein, können auf die Dauer jedoch zu einer starken Belastung werden. Ist die Auftragslage gut genug, um nicht nur für die eigene Person ein solides Einkommen zu erwirtschaften, so ist auch über die Unterstützung durch andere nachzudenken. In vielen Fällen stellen die ersten qualifizierten Mitarbeiter einen wichtigen Schritt zur Steigerung des Umsatzes und damit auch des persönlichen Einkommens und Vermögens dar.

Nein sagen können

Besonders in der ersten Phase nach der Gründung der beruflichen Existenz müssen praktisch alle Aufträge angenommen werden. Die eigene Bekanntheit ist noch nicht groß genug, um sich eine Auswahl zwischen den unterschiedlichen Offerten wirklich leisten zu können. Doch im Laufe der Monate und Jahre ist es für Selbstständige wichtig, Anfragen gezielt ablehnen zu können. Denn nur auf diese Weise bietet sich die Möglichkeit, den Fokus auf jene Auftraggeber zu richten, welche für einen großen Teil des persönlichen Einkommens verantwortlich sind.

Auf den ersten Blick mag es einschüchternd sein, zu einem womöglich lukrativen Auftrag nein zu sagen. Doch sofern er sich nicht gut in die laufenden Projekte eingliedert und sofern womöglich zu wenige Kapazitäten zur Verfügung stehen, ist dies das richtige Mittel der Wahl. Dies muss keinen Verlust an Kapital bedeuten. Vielmehr entsteht auf diese Weise Platz für die wirklich wichtigen Arbeiten, die meist das größere Potenzial in Sachen Wachstum in sich tragen.

Das könnte Dir auch gefallen: