Renditehunger der US-Amerikaner

33 Prozent der US-Amerikaner würden gegen eigene moralische Überzeugungen investieren, in Deutschland nur 21 Prozent.

Amerikaner und Deutsche Aktien

  • 33 % der US-Amerikaner würden bei höherer Rendite gegen eigene Überzeugungen investieren
  • In Deutschland sind es 21 %
  • Junge Menschen eher geneigt in Assets zu investieren, die den Überzeugungen widersprechen

33 Prozent der US-Amerikaner würden bei höheren Renditen gegen die eigenen Überzeugungen investieren. Am anderen Ende der Skala befinden sich die Chinesen: Im Reich der Mitte würden nur 10 Prozent der Bürger in Assets investieren, die ihren Überzeugungen widersprechen. In Deutschland sind es hingegen 21 Prozent, wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht.

Dabei zeigt die Infografik, dass junge Menschen häufiger entgegen den eigenen Überzeugungen investieren würden. Bei den zwischen 18 bis 37-Jährigen wären weltweit 25 Prozent hierzu bereit, sofern dies einen positiven Effekt auf die Rendite hätte. Mit steigendem Alter nimmt die Bereitschaft ab, konträr der eigenen Überzeugungen zu handeln.

Indes zeigt ein Renditevergleich, dass umstrittene Branchen nicht per se zu höheren Renditen führen. Der MSCI World Tobacco büßte binnen der letzten 5 Jahre sogar 1,6 Prozent an Notierung ein. Im selben Zeitraum kletterte der DAX hingegen rund 24,4 Prozent nach oben. Anders sieht es hingegen bei Wertpapieren aus dem Rüstungssektor aus. Im 5-Jahres-Rückblick erhöhte sich der Preis des Aerospace & Defense ETF um 66,8 Prozent.

Deutsche stehen Beteiligungen an Rüstungsunternehmen durchaus kritisch gegenüber. 36,9 Prozent der Bundesbürger würden ihr Geld aus einem Fonds abziehen, wenn sie wüssten, dass dieser in ethisch fragwürdige Produkte investiert – beispielsweise in die Rüstungsindustrie. Weitere 15,7 Prozent sind sich nicht vollends sicher, würden ihr Geld aber „eher“ abziehen. Auf der anderen Seite betonen auch 15,1 Prozent der Bundesbürger, dass sie ihr Geld „auf keinen Fall“ abziehen würden.

„Die große Mehrheit investiert lediglich in Assets, die im Einklang mit den jeweiligen moralischen Überzeugungen stehen“, so Kryptoszene-Analyst Raphael Lulay. „Allerdings treten hierbei große Unterschiede bei den Bürgern unterschiedlicher Staaten zu Tage“.

 

Hier geht es zum ausführlichen Beitrag

Das könnte Dir auch gefallen: