Trotz Rekordhoch: 87,2% der Anleger erwarten, dass der Goldpreis weiter steigt

87,2 Prozent der Edelmetall-Anleger erwarten, dass der Goldpreis in der zweiten Jahreshälfte noch weiter ansteigt. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, sehen sowohl Kleinanleger als auch Marktexperten ein großes Potenzial bei Gold.

infografik goldinfografik gold

infografik gold

  • 87,2 % der Anleger erwarten weiteren Goldpreisanstieg
  • Gold-Nachfrage-Hoch auf Google
  • Deutsche trauen Gold von allen Assets in den nächsten 3 Jahren beste Preisentwicklung zu
  • Marktexperten sogar noch optimistischer als Kleinanleger

87,2 Prozent der Edelmetall-Anleger erwarten, dass der Goldpreis in der zweiten Jahreshälfte noch weiter ansteigt. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, sehen sowohl Kleinanleger als auch Marktexperten ein großes Potenzial bei Gold.

In den ersten 6 Monaten des Jahres verzeichnete Gold den zweitstärksten Halbjahres-Gewinn des letzten Jahrzehnts. Nie war die Zuversicht hinsichtlich der künftigen Goldpreisentwicklung größer als aktuell. 34,7 Prozent der Anleger sind der Auffassung, dass der Kurs des Edelmetalls von der Geldpolitik der Staaten und Zentralbanken profitiert. 20,7 Prozent wiederum sehen die Höhe der Staatsdefizite kritisch und erwarten daher, dass Gold positiv abschneidet.

Indes zeigt die Infografik, dass auch die weltweite Google-Nachfrage neue Höchststände erreicht. Der Google-Trend-Score für das Suchbegriffs-Paar „Buy Gold“ notiert bei 94, in der Vorwoche wurde der Maximalwert von 100 erreicht. Dies steht für das größtmöglichste relative Suchvolumen. Die Deutschen trauen Gold in den nächsten 3 Jahren indes die beste Kursentwicklung aller Asset-Klassen zu. Auf dem zweiten Platz rangieren Aktien – hier ist immerhin jeder Vierte davon überzeugt, dass sich jene Anlageklasse in besagtem Zeitraum am besten entwickelt.

„Unterschiedliche Marktteilnehmer sind der Überzeugung, dass der Goldpreis das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht hat“, so Kryptoszene-Analyst Raphael Lulay. „Kurstreiber sind hierbei die lockere Geldpolitik, defizitäre Staatshaushalte, Befürchtungen einer zweiten Infektionswelle sowie geopolitische Unwägbarkeiten“.

Gold auf Rekordjagd

Auch die Nachfrage auf Google befindet sich auf einem Hoch. Der Google-Trend-Score für das Suchbegriffs-Paar „Buy Gold“ (weltweit), welcher das relative Suchvolumen angibt, notiert derzeit bei 94, in der letzten Woche wiederum bei 100. Dies steht für die größtmögliche Nachfrage.

In Deutschland trauen die Anleger Gold von allen Assets die beste Kursentwicklung in den nächsten 3 Jahren zu. 31 Prozent der Deutschen sind dieser Auffassung. Auf dem 2. Platz rangieren Aktien – hier ist immerhin jeder Vierte der Überzeugung, dass sich jene Anlageklasse in besagtem Zeitraum am besten entwickelt.

Gold bei Kleinanlegern und Experten beliebt

Unterdessen zeigt eine „Kitco-News“-Erhebung, dass sowohl Kleinanleger als auch Marktexperten kurzfristig weitere Preissteigerungen erwarten. Wie die Infografik aufzeigt, sind die Experten sogar noch bullisher. Hier gaben Ende Juli 79 Prozent eine optimistische Gold Prognose im Sinne weiterer Preissteigerungen ab.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten keine Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Das könnte Dir auch gefallen: