Quirin Privatbank steigert erneut Beschäftigtenzahl

Erstmals waren Ende 2017 weniger als 600.000 Menschen in der Branche beschäftigt, wie der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes mitteilt.

Karl Matthaeus Schmidt Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG

Berlin (ots)

  • Mitarbeiterzahl der Quirin Privatbank wächst um mehr als sechs Prozent
  • Zahl der Beschäftigten im deutschen Bankgewerbe sinkt dagegen auf historischen Tiefstand
  • Das System der unabhängigen Finanzberatung ist im Aufwind
  • Quirin Privatbank stellt weiterhin ein, vor allem Berater werden gesucht

Die Zahl der Mitarbeiter im deutschen Bankwesen hat 2017 einen neuen Tiefpunkt erreicht. Erstmals waren Ende 2017 weniger als 600.000 Menschen in der Branche beschäftigt, wie der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes mitteilt. Das sind fast ein Viertel weniger als noch vor 15 Jahren. Bereits seit 1991 fällt die Beschäftigtenzahl jedes Jahr. Und auch für 2018 haben laut Reuters deutsche Großbanken weitere Stelleneinschnitte angekündigt.

Demgegenüber wächst die Zahl der Mitarbeiter bei der Quirin Privatbank gegen den Bundestrend. Im Vergleich zum Vorjahr (30. Juni 2017) ist die Beschäftigtenzahl der unabhängig beratenden Bank schon um mehr als sechs Prozent gestiegen. Und das Wachstum soll weitergehen: Besonders Vermögensberater werden gesucht – bis 2021 sollen in den 13 Niederlassungen bundesweit insgesamt 50 neue Berater eingestellt werden.

“Dieses Mitarbeiterwachstum gegen den Trend ist ein weiterer Beweis dafür, wie gut unser Geschäftsmodell bei den Menschen ankommt”, erklärt Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Bank. “Denn durch maximale Transparenz und vollkommene Unabhängigkeit gegenüber Anbietern von Finanzprodukten unterscheiden wir uns zentral von herkömmlichen Banken in Deutschland.” Hauptmerkmal ist, dass die Quirin Privatbank alle Provisionen ablehnt, die von Finanzfirmen für den Verkauf ihrer Produkte an Kunden angeboten werden. “Nur so können wir unabhängig beraten. Wir werden also allein von unseren Kunden bezahlt und nicht hinter deren Rücken durch Verkaufsprämien von Finanzfirmen, wie bei anderen Banken”, stellt Schmidt klar. Dieses Provisionsverbot wird auch von Verbraucherschützern in Deutschland immer lauter gefordert. In Großbritannien ist es inzwischen sogar bereits gesetzlich vorgeschrieben.

Bundesweit ist die Quirin Privatbank AG insgesamt an 13 Niederlassungen (https://www.quirinprivatbank.de/kontakt) für ihre Kunden im Einsatz.

Über die Quirin Privatbank AG:

Die Quirin Privatbank AG (www.quirinprivatbank.de) unterscheidet sich von anderen Privatbanken in Deutschland durch ihr Geschäftsmodell: 2006 hat die Bank die im Finanzbereich üblichen Provisionen abgeschafft und berät Anleger ausschließlich gegen Honorar. Neben dem Anlagegeschäft für Privatkunden wird der Unternehmenserfolg durch einen zweiten Geschäftsbereich getragen, die Beratung mittelständischer Unternehmen bei Finanzierungsmaßnahmen auf Eigen- und Fremdkapitalbasis (Kapitalmarktgeschäft). Die Quirin Privatbank ist 1998 gegründet worden und hat ihren Hauptsitz in Berlin. Das Institut betreut gegenwärtig rund 3,4 Milliarden Euro an Kundenvermögen. Im Privatkundengeschäft bietet die Quirin Privatbank Anlegern ein in Deutschland bisher einmaliges Betreuungskonzept, das auf kompletter Kostentransparenz und Rückvergütung aller offenen und versteckten Provisionen beruht.

Original-Content von: Quirin Privatbank AG, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: