38,2% höheres PayPal-Transaktionsvolumen als im Vorjahr

Das weltweite PayPal-Transaktionsvolumen kletterte im dritten Quartal auf 246 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum schlägt der Anstieg mit 38,2 Prozent zu Buche.

PayPal Aktien

  • PayPal-Transaktionsvolumen klettert im dritten Quartal auf 246 Milliarden US-Dollar
  • Anstieg gegenüber Vorjahr von 38,2 %
  • PayPal mit bis zu 85,9 % höherem Gewinn im Vergleich zum Vorjahr
  • 95 Prozent der deutschen Online-Käufer nutzten in vergangenen 12 Monaten PayPal
  • 11,1 % Nutzerwachstum seit Jahresbeginn
  • PayPal Aktien mit Kursgewinnen bis zu 88,2 %, während Indizes wie der DAX an Wert einbüßen

Das weltweite PayPal-Transaktionsvolumen kletterte im dritten Quartal auf 246 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum schlägt der Anstieg mit 38,2 Prozent zu Buche. Wie eine neue Infografik von Kryptoszene.de aufzeigt, kletterten auch die Gewinne im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 85,9 Prozent nach oben. Insgesamt beschleunigt die Corona-Krise den ohnehin schon in Gang gesetzten Aufwärtstrend des Zahlungsabwicklers.

Im Bereich der Online-Bezahldienste ist PayPal mit großem Abstand Platzhirsch in Deutschland. Wie aus der Infografik hervorgeht, griffen binnen der letzten 12 Monate 95 Prozent der Onlinekäufer mindestens ein Mal auf PayPal zurück. Klarna landet mit 42 Prozent auf dem zweiten Rang, gefolgt von Amazon Pay mit 25 Prozent. Insgesamt werden 20,2 Prozent des gesamten Umsatzes an Online-Bezahlverfahren in Deutschland über Paypal abgewickelt.

Auch in puncto Transaktionszahlen erklimmt PayPal neue Höhen. Wurden im ersten Quartal des Pandemie-Jahres noch 3.261 Millionen Transaktionen durchgeführt, waren es im dritten Quartal bereits 4.013 Millionen. Inzwischen weist der Bezahldienst 361 Millionen aktive Accounts auf. Seit dem ersten Quartal stieg die Useranzahl um 11,1 Prozent. Im selben Zeitabschnitt des vergangenen Jahres betrug das Wachstum aktiver Accounts 10,6 Prozent.

„PayPal als am meisten genutztes Online-Bezahlverfahren profitiert von der Veränderung des Konsumentenverhaltens“, so Kryptoszene-Analyst Raphael Lulay. „Während einige börsennotierte Konzerne im Angesicht der Corona-Krise an Wert einbüßten, verdoppelte sich der Preis der PayPal Aktien zwischenzeitlich nahezu“.

 

Hier geht es zum ausführlichen Beitrag

 

Das könnte Dir auch gefallen: