DAX-Ausblick: Können die 13.000 gehalten werden?

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen des DAX! Schon Anfang Oktober war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Deutsche Aktienindex erstmals die 13.000 Punkte-Marke knackt. Während viele Beobachter davon ausgingen, dass der DAX zwischen dem 7. und 10. Oktober einen Aufschub erleben wird, sodass er erstmals mehr als 13.000 Punkte erreicht, kam der Durchbruch erst am 12. Oktober. Somit hat der DAX – nur im Jahr 2017 – drei Rekorde aufgestellt: Am 14. Juni erreichte der DAX erstmals die 12.900 Punkte-Grenze, am 20. Juni kletterte er auf das Allzeithoch (12.952 Punkte). Wer im Jahr 2017 nicht in den DAX investierte, der kann sich sehr wohl ärgern.

Bleibt der DAX konstant oder folgt eine Trendumkehr?

Zu Beginn des Monats wurde den Anlegern noch das sogenannte i-Tüpfelchen verwehrt. Lange Zeit sah es so aus, als würde der DAX die 13.000 Zähler-Marke knacken, scheiterte jedoch immer kurz davor. Doch die Investoren und Beobachter blieben ruhig – es war nur eine Frage der Zeit, bis der DAX die historische Grenze erreichen würde. Doch warum ist das dem DAX nicht schon zu Beginn des Monats gelungen? Verantwortlich waren die sehr schwachen Arbeitsmarktdaten aus den USA; es fehlte also der letzte Impuls, der den DAX nach vorne treiben hätte können. Doch am 12. Oktober 2017 wurde das Allzeithoch (bereits zum dritten Mal im Jahr 2017) gebrochen – der DAX kletterte auf über 13.000 Zähler. Auch wenn sich der DAX nur wenige Momente oberhalb dieser historischen Grenze halten konnte, so waren alle Beobachter, Investoren und Analysten zufrieden. Doch kann die magische Grenze tatsächlich gehalten werden oder erleben die Investoren mitunter eine Trendumkehr?

Die nächsten Tage werden spannend

Diese Woche wird besonders spannend – der DAX könnte wieder die 13.000 Punkte-Marke überspringen. Jedoch gehen Analysten und Beobachter davon aus, dass man noch Geduld haben müsste, um einen neuen Rekord vermelden zu können. Der wurde übrigens erst in der vergangenen Woche aufgestellt – der DAX kletterte auf 13.094 Punkte! Vor allem werden viele Analysten auch auf andere Börsen achten, weil am Ende ist oft die weltweite Entwicklung entscheidend, ob sich ein Aktienindex halten kann oder nicht. In diesem Fall gibt es fast nur gute Entwicklungen: Positive Nachrichten gab es etwa von der Wall Street – hier gab es am Freitag einen neuen Rekord; auch der Nikkei 225, der Tokioter Nikkei-Index, setzte die Rally fort. Aktuell liegt man beim 15. Gewinntag hintereinander – der Nikkei 225 steht zudem so hoch wie zuletzt im Jahr 1996. Der Grund für den Aufschwung? Die rechtskonservative Regierungskoalition konnte am vergangenen Sonntag die Wahl gewinnen. Doch nicht nur die USA und Japan beeinflussen den DAX – auch konjunkturseitig gibt es sehr wohl Gründe, die den DAX in die Höhe schießen lassen könnten. Bereits am Mittwoch wird der Ifo-Geschäftsklimaindex präsentiert. Die Stimmung ist, trotz einer – seit Juli bestehenden – leichten Abschwächung, noch immer gut. Folgt man den Expertenmeinungen, so war das Hoch im Juli “extrem positiv”, jedoch würde man sich jetzt nicht in der “Abwärtsbewegung” befinden, sondern sich vorwiegend “normalisieren”.

Sorgen die Quartalszahlen für einen neuerlichen Rekord?

Aber nicht nur die Investoren werden diese Woche mit Spannung erwarten – auch den Unternehmen stehen heiße Tage bevor: Noch diese Woche werden die Quartalsberichte veröffentlicht; am Mittwoch präsentiert die Lufthansa ihre Zahlen, danach folgen die Berichte von Beiersdorf, Bayer, der Deutschen Börse und der Deutschen Bank. Volkswagen und Linde veröffentlichen ihre Berichte erst am Freitag. Natürlich haben auch die Quartalsberichte einen enormen Einfluss auf den DAX. Auch die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) wird natürlich einen Einfluss auf den Deutschen Aktienindex haben – bleibt der Leitzinssatz weiterhin bei 0,0 Prozent, so können die Anleger wohl davon ausgehen, dass der DAX die 13.000 Punkte halten wird. Steigt der Leitzinssatz, könnte der DAX jedoch deutlich unter 13.000 Punkte bleiben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: