Dies zeigt das aktuelle Stimmungsbarometer von VR Smart Finanz und CFin – Research Center For Financial Services der Steinbeis-Hochschule.

Eschborn (ots) – Kleinunternehmen kommen überwiegend robust durch die Krisen der letzten Jahre. Dies zeigt das aktuelle Stimmungsbarometer von VR Smart Finanz und CFin – Research Center For Financial Services der Steinbeis-Hochschule. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen schätzen 60 Prozent der Kleinunternehmen ihre aktuelle Lage zum Umfragezeitpunkt im April 2023 als gut oder sehr gut ein. Für die kommenden 12 Monate erwarten 47 Prozent eine positive wirtschaftliche Entwicklung, 45 Prozent eine gleichbleibende.

Die Auftragslage hat sich bei über 80 Prozent in den letzten 12 Monaten verbessert oder ist zumindest gleichgeblieben. Allerdings verzeichnete im Umfeld gestiegener Kosten knapp die Hälfte der Kleinunternehmen im gleichen Zeitraum Gewinneinbußen. Auch für die Zukunft bereiten die gestiegenen Kosten 56 Prozent der Kleinunternehmen Sorge.

Liquiditätsbedarf und hohe Investitionsneigung

Das Stimmungsbarometer zeigt ebenfalls, dass Belastungen aus gestörten Lieferketten und Preissteigerungen zu einem erhöhten Liquiditätsbedarf führen. So berichtete knapp die Hälfte der Befragten (46 Prozent) über Liquiditätsengpässe in den letzten 12 Monaten. Gleichzeitig zeigt das Stimmungsbarometer eine hohe Investitionsneigung bei Kleinunternehmen. Mehr als die Hälfte der befragten Betriebe hat Investitionen in den kommenden Monaten geplant, in erster Linie in Geschäftsausstattung (64 Prozent), gefolgt von Marketing (60 Prozent) und Digitalisierungsvorhaben (49 Prozent). Investitionen in nachhaltige Objekte haben ebenfalls eine hohe Relevanz. Knapp die Hälfte der Betriebe (47 Prozent) gab an, in die nachhaltige Optimierung von Geschäftsausstattung und/oder Gebäude investieren zu wollen.

Hohe Bereitschaft Online-Finanzierungen abzuschließen

Für die Finanzierung ziehen Kleinunternehmen den digitalen Abschluss in Betracht: Mehr als zwei Drittel der Befragten (72 Prozent) kann sich vorstellen, eine Finanzierung online abzuschließen, bei jüngeren Unternehmern steigt die Neigung nochmal an. Als Wunschpartner dafür geben 80 Prozent von ihnen die Hausbank an. Aber auch Finanzierungsplattformen werden relevanter: mehr als die Hälfte der Befragten wäre bereit, darüber abzuschließen.

Siehe auch  Top 3 Hightech-Trends 2020

Über das Stimmungsbarometer

Das Stimmungsbarometer ist eine von regelmäßigen Studien, die die VR Smart Finanz gemeinsam mit CFin – Research Center For Financial Services der Steinbeis-Hochschule zur Situation und Bedürfnissen von Kleinunternehmen erhebt. Die Befragung fand vom 13. bis 21. April 2023 unter 179 Geschäftskunden, Gewerbekunden sowie Unternehmen aus dem kleineren Mittelstand mit einem Jahresumsatz bis zu sechs Millionen Euro statt. Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter www.vr-smart-finanz.de/stimmungsbarometer

Über die VR Smart Finanz

Die VR Smart Finanz ist in der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken subsidiärer Partner für einfachste Mittelstandslösungen. Sie ist damit die Expertin für einfache, schnelle und passgenaue Finanzierungslösungen für den regional verwurzelten Mittelstand und die Geschäfts- und Gewerbekunden der Genossenschaftsbanken. Das Leistungsspektrum umfasst Lösungen für Leasing, Mietkauf und Kredit sowie digitale Services rund um den Finanzierungsalltag. Die Stärke der VR Smart Finanz sind treffsichere und digital gestützte Finanzierungsentscheidungen in Echtzeit – ob im Beratungstermin vor Ort oder über eine Online-Abschlussstrecke auf den Webseiten der Volksbanken Raiffeisenbanken. Weitere Informationen unter: www.vr-smart-finanz.de.

Original-Content von: VR Smart Finanz AG, übermittelt durch news aktuell

 

slot jepang