Der Virtuelle Arbeitsplatz ist Wirklichkeit – welche Vor- und Nachteile hat er?

Mit der technischen Entwicklung erneuern sich auch Arbeitsprozesse immer wieder. Die Erweiterung der Produktionsmittel eröffnet ihren Nutzern immer wieder neue Arbeitsmethoden. Wer sie zu nutzen versteht, kann sich das Leben einfacher machen. Ein wesentlicher Schritt der letzten Jahre besteht ohne Zweifel in dem Potential zur Vernetzung, das neue Software aufwirft. Sie ermöglicht ihren Nutzern den Zugriff auf wichtige Daten von ganz unterschiedlichen Orten und Endgeräten. Der digitale Arbeitsplatz ist in aller Munde. Aber was ist mit dieser Entwicklung gemeint und welche Vor- und Nachteile bietet der virtuelle Arbeitsplatz? Wir bieten Ihnen einen Einblick am Puls der Zeit.

Vernetzung ist das wichtigste Stichwort unserer Zeit

Die Möglichkeit zur Vernetzung haben Computer und Internet bereits seit ihrer Erfindung geboten. Unsere Gegenwart bietet jedoch neue Qualitäten der Vernetzung. Seine Voraussetzung hat diese Entwicklung in drei wichtigen Meilensteinen: Die Softwareentwicklung der letzten Jahre, bietet neue Möglichkeiten des Zugriffs auf Speicherorte im virtuellen Raum. Die Etablierung von Onlineplattformen, ermöglicht einen Austausch von Daten und eine unmittelbare Kommunikation zwischen Nutzern. Drittens hat die Entwicklung von Smartphones zur Nutzung hoch entwickelter technischer Endgeräte ihren Teil beigetragen. Diese drei Meilensteine haben die Vernetzungspraxis unserer Zeit auf eine neue Stufe gehoben. Nicht nur Labors mit hochwertig ausgestatteter Technik können heute schnell und einfach auf einen virtuellen Datenaustausch setzen. Auch ganz normale Nutzer haben diese Möglichkeit in der Tasche: Über Smartphones, Tablets und PCs sind stehen sie schnell und einfach zur Verfügung.

Der virtuelle Arbeitsplatz wird heute Wirklichkeit

Ein alter Traum wird dabei Wirklichkeit. Daten und Profile, mit denen Nutzer arbeiten, können nicht nur auf dem einzelnen Endgerät gespeichert werden. Sie lassen sich auch virtuell speichern und abrufen. Per Cloud und Zugriff auf deren Dienste lassen sich die entsprechenden Profile ganz einfach im Internet anlegen. Die Nutzer können diese so von unterschiedlichen Orten abrufen und sind jeweils auf dem aktuellen Stand. Das bietet eine Reihe von Vorteilen, die sich gerade auch bei Arbeitsprozessen auszahlen: Die Nutzer sind nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Sie können von zu Hause, auf der Arbeit oder unterwegs arbeiten. Bei der Arbeit werden die aktuellen Arbeitsergebnisse unmittelbar eingespeist und können an anderer Stelle weiterbearbeitet werden. An anderer Stelle weiter bearbeiten meint in diesem Fall nicht nur den Vorteil, dass der einzelne Nutzer zu Hause die Ergebnisse seiner Arbeit aus dem Büro weiter verbessern kann. Auch andere Mitarbeiter können die vorhandenen Daten schnell und direkt weiterverarbeiten. Auf diese Weise beschleunigt sich das Tempo in Projekten und Arbeitsgruppen ganz erheblich. Sie können diese Techniken also gezielt nutzen, um Ihre Projekte gut und in einem zuverlässigen Team voranzutreiben sagt der Experte VDI „oneclick“.
Die neue Technik bringt eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich

Der richtige Gebrauch eines virtuellen Arbeitsplatzes ist allerdings auch an Voraussetzungen gebunden. Sie sollten dafür sorgen, dass alle Beteiligten die Technik auch gut zu nutzen wissen. Wo lediglich Daten abgespeichert werden aber niemand auf die entsprechenden Aufgaben reagiert, wird auch keine schnelle Vernetzung stattfinden. Um es salopp auf den Punkt zu bringen: Eine Absprache werden sie auch dort benötigen, wo man sich nicht unmittelbar am Schreibtisch gegenübersitzt. Wo diese nicht stattfindet, kann die Nutzung eines virtuellen Arbeitsplatzes ansonsten dazu führen, dass Sachen liegen bleiben oder sich Arbeitsprozesse verlangsamen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich bei der Arbeit in Projekten oder Arbeitsgruppen regelmäßige Telefonkonferenzen angewöhnen. Eine andere Möglichkeit bietet Software, mit denen man Termine oder Arbeitsaufgaben im Blick behalten kann. Diese sollten Sie auch dann nutzen, wenn Sie den virtuellen Arbeitsplatz alleine für Ihre Zwecke nutzen. Als weitere Herausforderung im Umgang mit dem virtuellen Arbeitsplatz kommt die Frage nach der Datensicherheit hinzu. Ihr kommt in diesem Fall eine ganz besondere Bedeutung zu. Daten, die besonders sicher sein sollten, sollten Sie nach Möglichkeit nur über eine verschlüsselte Verbindung abrufen oder sie im Zweifelsfall doch auf einer sicheren Festplatte lagern. Trotz Sicherheitsfragen sollten Sie sich über die Zugriffsmöglichkeit von verschiedenen Endgeräten in jedem Fall informieren. Wenn Sie auch über Smartphones eine erweiterte Möglichkeit zur Datenverarbeitung haben, erlaubt Ihnen dies eine ausgesprochen breite Handlungsmöglichkeit. Sie können von nahezu jedem Ort schnell und unmittelbar wichtige Informationen in Ihr Datensystem einspeisen. Auf diese Weise lassen sich auch Pausen und Wartezeiten effizient nutzen. Und ganz gleich an welchem Ort der Welt Sie einen wichtigen Einfall haben, dank virtuellem Arbeitsplatz geht dieser niemals verloren.

%d Bloggern gefällt das: