Das neue Qualitätssiegel Top Immobilienmakler (DIQP) hilft bei der Maklersuche

Im August 2018 startete eine Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler. Diese verpflichtet Makler dazu, sich innerhalb von drei Jahren insgesamt 20 Stunden fortzubilden.

Immobilienmakler

Berlin (ots) – Die Zugangshürden in den Beruf des Immobilienmaklers waren bisher relativ gering. Man benötigte eine sogenannte Maklererlaubnis. Genauer gesagt eine Erlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung. Dazu genügte es, keine Steuervergehen begangen zu haben und nicht im Schuldnerverzeichnis registriert zu sein.

Im August 2018 startete eine Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler. Diese verpflichtet Makler dazu, sich innerhalb von drei Jahren insgesamt 20 Stunden fortzubilden. Ausnahmen gelten in den ersten drei Jahren für bestimmte Aus- oder Fortbildungsabschlüsse.

Mit Kundenbewertungen zum passenden Immobilienmakler

Um die Entscheidung für den richtigen Immobilienmakler zu treffen, ist es für viele Kunden von besonderer Bedeutung sich an Erfahrungen von anderen Kunden zu orientieren.

Im Internet finden Sie viele Portale mit zahlreichen positiven Bewertungen. Jedoch gibt es auch zahlreiche Firmen, die positive Bewertungen gegen Bezahlung anbieten. Es stellt sich also die Frage, wie kann ich echte von gefälschten Bewertungen unterscheiden?

Sobald ein Maklerunternehmen nur sehr positive Bewertungen hat, diese innerhalb von kurzer Zeit eingegangen sind und der jeweilige Autor z.B. auch nur jeweils eine Rezension geschrieben hat, sollte man stutzig werden.

Neues Qualitätssiegel für Top Immobilienmakler

Um Verbrauchern mehr Sicherheit zu geben, hat das DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V. (www.diqp.eu) eine Zertifizierung als Top Immobilienmakler (DIQP) entwickelt. Hier werden die Kunden des Maklerunternehmens durch das DIQP befragt.

Anschließend werden die Ergebnisse unabhängig von der Zertifizierungsgesellschaft QUALITYCERT ausgewertet. Dazu gehört auch eine Managementbefragung des Immobilienmaklers zu Prozessen und Standards. Kunden haben durch das Siegel die Möglichkeit, schon vor Auftragserteilung eine konkrete Vorstellung von den Kundenerfahrungen und dem zu erwartenden Service des Maklerunternehmens zu bekommen.

Das DIQP ist ein eingetragener Verein ohne Gewinnerzielungsabsicht und verkauft selber keine Qualitätssiegel.

Original-Content von: DIQP Deutsches Institut für Qualitätsstandards und -prüfung e.V., übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: