Versicherungen sind ein wichtiger Bestandteil der finanziellen Absicherung. Sie helfen uns, uns gegen unvorhersehbare Ereignisse und Risiken abzusichern.

Versicherungen sind ein wichtiger Bestandteil der finanziellen Absicherung. Sie helfen uns, uns gegen unvorhersehbare Ereignisse und Risiken abzusichern. Doch nicht alle Versicherungen haben gleiche Beiträge und manche können sehr teuer sein. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Versicherungen mit den höchsten Beiträgen.

Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung schützt vor Kosten, die durch einen Rechtsstreit entstehen können. Je nach Fall kommen hier mitunter hohe Beträge im vierstelligen Bereich zusammen. Der Abschluss einer solchen Versicherung ist damit zwar sinnvoll, aber auch kostspielig. Je nach Versicherungsgesellschaft sowie Umfang der Police können die Beiträge stark variieren, belaufen sich im Durchschnitt aber auf 150 bis 300 Euro im Jahr.

Vollkaskoversicherung

Um eine Kfz-Haftpflichtversicherung kommt kein Autofahrer herum; Teilkasko und Vollkasko sind hingegen freiwillig und können ergänzend zur Kfz-Versicherung abgeschlossen werden. Zwar bietet eine Vollkaskoversicherung meist den höchsten Schutz, die Berechnung der Versicherungsprämie fällt individuell sehr unterschiedlich aus. So sind nicht nur die Beiträge wegen des größeren Leistungsangebots teurer als für eine Teilkaskoversicherung, im Schadensfall kann eine Herabstufung der Schadenfreiheitsklasse gleich über mehrere Stufen erfolgen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung können je nach Versicherung, Alter und Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers stark variieren. Grundsätzlich ist sie jedem Arbeitnehmer zu empfehlen, besonders in Berufen, in denen es statistisch gesehen häufiger zur Berufsunfähigkeit kommen kann. Im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls besteht so finanzielle Absicherung, falls eine Rückkehr in den erlernten Beruf nicht möglich ist. Für eine derartige Versicherung werden aber nicht selten Beträge von bis zu 200 Euro im Monat fällig.

Siehe auch  Berufsunfähigkeits-Vorsorge für Akademiker und Ärzte günstiger

Elektronikversicherungen

Mit dem Siegeszug der Smartphones konnte beobachtet werden, wie die Preise für die kleinen technischen Wundergeräte kontinuierlich anstiegen. Ein Defekt ist somit weitaus ärgerlicher, weswegen Versicherungen anbieten, hochpreisige Elektrogeräte, zu denen auch Fernseher, Laptops oder Tablets gehören, abzusichern. Mit im Schnitt mehr als 50 Euro im Jahr sind die Beiträge durchaus als teuer zu bezeichnen, vor allem, wenn das Gerät selbst nur 500 oder 600 Euro kostet. Elektronikversicherungen sollten daher immer gründlich abgewogen werden, damit die Versicherung auf Dauer nicht mehr Geld verschlingt, als das Gerät überhaupt wert ist.

Krankenversicherung

Als Pflichtversicherung absolut unersetzbar und eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Dennoch fällt die Krankenversicherung zweifellos in die teure Kategorie. Rund 15 Prozent des Bruttoeinkommens sind ein stolzes Sümmchen, das jedoch im Gegensatz zu manch anderer Versicherung gut angelegt ist. 

 

slot jepang