Zum Krügerrand-Jubiläum bietet Degussa exklusiv ein Goldmünzen-Set aus dem Jahr 1967 und der Sonder-Edition 2017

Zum Krügerrand-Jubiläum bietet Degussa exklusiv ein Goldmünzen-Set aus dem Jahr 1967 und der Sonder-Edition 2017

Degussa-50-Years-Krugerrand-Set (Bildquelle: ©Degussa Goldhandel)

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des „Krügerrands“, der berühmtesten und meistgehandelten Anlagemünze weltweit, bietet die Degussa Goldhandel AG ein exklusives 2er Set, bestehend aus einer Krügerrand Goldmünze des Jahrgangs 1967 und der Jubiläumsmünze 2017, zum Verkauf an. Die Degussa ist der einzige Anbieter in der Schweiz, der die Kombination aus einem Krügerrand des schwer erhältlichen ersten Jahrgangs sowie der auf 100.000 Stücke limitierten Jubiläumsversion in seinem Sortiment als Set bereithält. Dieses ist dadurch sowohl für Anleger als auch für Sammler überaus interessant. Die Sonderedition liegt preislich bei knapp 4.000 CHF.

Als erste offizielle Anlagemünze weltweit und mit dem Status eines offiziellen Zahlungsmittels, war die hohe Nachfrage nach dem Krügerrand zunächst noch nicht absehbar und es wurden deshalb 1967 lediglich 40.000 Münzen geprägt. Wahrscheinlich wurden bis heute viele dieser Münzen wieder eingeschmolzen, so dass sie heute sehr selten und schwierig zu bekommen sind. Die Münzen des Jahrgangs 1967 im Degussa Set sind in einem hervorragenden Zustand erhalten geblieben. Die Krügerrand-Münze der 2017er Jubiläumsversion trägt zusätzlich zur Jahrgangsprägung einen winzigen Stempel (Privy Mark) mit der Aufschrift „50 Years Anniversary 1967-2017“. Beide Münzen werden gemeinsam in einem edlen Holz-Etui angeboten.

Andreas Hablützel, Geschäftsführer der Degussa AG: „Der Krügerrand mit einem Gewicht von einer Unze Gold ist auch bei uns die meist verkaufte Anlagemünze. Als grösster Edelmetallhändler Europas sind wir zugleich der führende Krügerrand-Händler weltweit. Deshalb haben wir zu diesem Anlass ein ganz besonderes Set zusammengestellt. Unser neues Set mit dem ersten Jahrgang 1967 und der Jubiläumsmünze 2017 ist eine echte Besonderheit, weil die Prägungen in dieser Kombination nur sehr schwer zu bekommen sind. Es freut uns deshalb umso mehr, dass wir exklusiv unseren Kunden dieses ganz spezielle Produkt anbieten können.“

Die Gestaltung der Krügerrand-Münzen bleibt auch im Jubiläumsjahr klassisch. Die Vorderseite zeigt den früheren südafrikanischen Präsidenten Paul Kruger. Auf der Rückseite ist der Springbock, das Wappentier der Republik Südafrika, abgebildet. Charakteristisch ist auch seine leicht rötliche Färbung, die durch einen vergleichsweise hohen Anteil an Kupfer entsteht, der dem Krügerrand eine höhere Stabilität gibt. Eine Unze Krügerrand enthält dennoch genau eine Unze Feingold und wiegt aufgrund des zusätzlichen Kupferanteils insgesamt 33,93 Gramm (anstatt 31.1 Gramm), was einem Feingehalt von 22 Karat Gold entspricht.

Weitere Informationen zum Krügerrand Jubiläums-Set und zur Degussa AG finden Sie unter www.degussa-goldhandel.ch.

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Seit dem Jahr 2012 ist die neu gegründete Degussa Goldhandel AG mit Sitz in Zürich und einer weiteren Niederlassung in Genf im schweizerischen Edelmetallmarkt aktiv. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern in Europa aufgestiegen.

Darüber hinaus unterhält die Degussa zehn Niederlassungen in Deutschland sowie jeweils eine Niederlassung in Madrid und in Singapur. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf, Einlagerung sowie eine Online-Ideenplattform für eigene Produktideen zur Verfügung. Durch seine Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Die Degussa Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2016 einen Kundenumsatz von circa zwei Milliarden Schweizer Franken. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 145 Mitarbeitern in 2015 auf über 150 Mitarbeiter in 2016.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: