Wochenausblick der JRC Capital Management KW 26/2015

Devisenausblick EUR/USD der JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH 26/2015

Wochenausblick der JRC Capital Management KW 26/2015

JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH

Fundamentaler Ausblick

Weiterhin für Unklarheit sorgt die Debatte um Griechenland. Immer öfter fällt auch der Begriff „Grexit“. Ein möglicher Ausstieg Griechenlands aus der Währungsunion scheint nunmehr kein unmögliches Szenario mehr zu sein. Wobei alle Parteien ausdrücklich betonen Griechenland im Euro-Raum behalten zu wollen.

Nachdem sich die Fed Präsidentin Yellen bei der letzten Pressekonferenz eher zurückhaltend über eine Zinserhöhung äußerte und auf die konjunkturelle Entwicklung verwies, liegt das Hauptaugenmerk der Anleger in der kommenden Woche auf den anstehenden Wirtschaftsdaten. Die Auftragseingänge langlebiger Gebrauchsgüter und das Bruttoinlandsprodukt dürften für den US-Dollar am bedeutsamsten sein.

Technische Analyse

Das Schneiden der 50-Tageslinie über die 100-Tageslinie könnte ein positives Indiz für den EURUSD sein. Dagegen spricht allerding die Bildung einer aufwärtsgerichteten Keilformation, welche auf einen bärischen Verlauf deutet.

Hier geht es zum Chart.
Sollte der Kurs weiter fallen und die erste Unterstützung durch die untere Seite des Keils bei 1,1241 brechen, könnte eine neue Abwärtsbewegung entstehen. Die nächste signifikante Unterstützung wäre die Runde Marke von 1,10.

Falls der Kurs an der unteren Seite Unterstützung findet und sich wieder nach oben bewegt, dürfte die obere Seite des Keils den ersten Widerstand bilden. Derzeit verläuft die obere Seite bei 1,1444. Der markanteste Widerstandsbereich dürfte allerdings bei der psychologischen 1,15er Marke liegen.
Die JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH hat den Anspruch durch kontinuierliche Forschungsarbeit, für jede Marktphase profitable Handlungssysteme zu entwickeln.

Seit über 17 Jahren arbeitet JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH erfolgreich an diversen Forschungsprojekten mit namenhaften Partnern. Der erfolgreiche quantitative Handel ist seit über 10 Jahren das Resultat der beständigen Forschung und der steten Implementierung neuester Ergebnisse in die empirische Kapitalmarktforschung, der Chartanalyse und des Behavioral Finance.

Regulation in höchstem Maße erfährt das in Deutschland ansässige Finanzinstitut durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) sowie die Bundesbank.

Im Asset-Management der JRC Capital Management arbeitet Jannis Raftopoulos bereits seit mehreren Jahren sehr erfolgreich mit Partnern wie der Deutschen Bank, LBBW, Meriten und Helaba zusammen. Hier betreut die JRC namhafte institutionelle Anleger wie Sparkassen, Krankenkassen, Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

Jannis Raftopoulos konnte sein Wissen im Bereich des Währungsmanagements in den letzten 20 Jahren durch zahlreiche Forschungsprojekte und Asset-Management-Mandate vertiefen und wurde so zu einem gefragten Spezialisten auf diesem Gebiet. Seine Expertise fließt unter anderem bei der Entwicklung und Weiterentwicklung der von der JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH angewandten Handelsmodelle ein und sorgt so für eine nachhaltige Ertragsentwicklung des JRC-Strategieportfolios.

Über JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH

Die JRC Capital Management, Consultancy & Research GmbH ist ein forschendes Finanzdienstleistungsunternehmen mit informationstechnologischem Hintergrund. Das Unternehmen wurde 1994 in Berlin gegründet und betreut institutionelle Kunden und vermögende Privatanleger in den Bereichen Asset Management, Brokerage sowie Forschung und Entwicklung. Als Finanzdienstleistungsunternehmen unterliegt die JRC den Regulierungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und ist von ihr entsprechend lizenziert. Außerdem gehört sie der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) an.

Empfehlen Sie diese Meldung weiter!

Schreibe einen Kommentar

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter