VDM hält über Entwicklungen in der Musikbranche auf dem Laufenden

Der Verband Deutscher Musikschaffender informiert ständig über neue Trends, die aktuelle Gesetzeslage und mehr.

„Im Musikbusiness tut sich was – und zwar immer“, beschreibt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de). Für die Kreativen sei es wichtig, über aktuelle Trends informiert zu sein: „Der Musikgeschmack, das Konsumverhalten, die Zielgruppen, die Vermarktungsmöglichkeiten und vieles mehr sind permanent in Bewegung. Hinzu kommt, dass die Möglichkeiten, Musikwerke zu schaffen, sich auch ständig verändern. Nur wer wirklich auf der Höhe der Zeit ist, kann auch Erfolg haben“, führt der erfahrene Branchenexperte Quirini aus.

Dies gelte ebenfalls für die geschäftliche Seite der Musikbranche, erläutert Udo Starkens, stellvertretender Geschäftsführer des Verbands Deutscher Musikschaffender: „Wenn geltendes Recht sich ändert, muss man darüber informiert sein, um sowohl juristisch, als auch steuerlich keine finanziellen Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Stets auf der Basis des aktuellen Sachstands zu arbeiten, ist im Musikbusiness ungeheuer wichtig.“

Daher hält der VDM seine Mitglieder immer auf dem Laufenden: Die acht vertraulichen, für die Mitglieder kostenlosen Sammelordner – das Nachschlagewerk über die Musikbranche schlechthin – werden durch regelmäßige Ergänzungslieferungen aktualisiert, mehr als 200 Musterverträge, die den VDM-Mitgliedern ebenfalls kostenfrei zur Verfügung stehen, werden ständig an neue Entwicklungen angepasst.

„Per E-Mail informieren wir die Mitglieder so zeitnah wie nur möglich über Neuerungen, die sie in ihrer Arbeit betreffen. Außerdem beraten wir die Musikschaffenden natürlich auch individuell zu allen Belangen der Musikbranche“, betont Quirini.

Kontakt:

PR-Gateway

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: