Sparda-Bank München begrüßt ihr 250.000stes Mitglied

Sparda-Bank München begrüßt ihr 250.000stes Mitglied

Ingrid Hutt (li.) und Christine Miedl (re.) begrüßen Stephan Kupferschmid als 250.000stes Mitglied

250.000stes Mitglied der Bank kommt aus Rosenheim – Mitgliederzuwachs belegt Attraktivität der Sparda-Bank München eG

München/Rosenheim – Eine Viertelmillion Mitglieder betreut die Sparda-Bank München eG nun. Vor kurzem hat die Geschäftsstelle in Rosenheim das 250.000ste Mitglied der Gesamtbank begrüßt. “Dass uns so viele Menschen in Oberbayern ihr Vertrauen schenken, macht uns stolz und glücklich”, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Bayerns größter Genossenschaftsbank, Ralf Müller. “Natürlich spornt uns das weiterhin an, allen Kunden die bestmögliche Betreuung zu bieten.”

Spende anlässlich des Jubiläums
Für das Jubiläumsmitglied Stephan Kupferschmid war die Entscheidung, zur Sparda-Bank München zu gehen, schnell gefallen: “Meine Eltern und andere Bekannte haben mir die Bank empfohlen. Außerdem ist sie lokal gut erreichbar”, so der gebürtige Rosenheimer. “Das kostenlose Girokonto hat mich zusätzlich überzeugt, dorthin zu wechseln.” Neben Vorteilen wie dem gebührenfreien Lohn-, Gehalts- oder Rentenkonto erhält Stephan Kupferschmid auch noch Geschenke: Er bekommt eine Spareinlage in Höhe von 2.500,- Euro und kann sich zudem eine soziale Einrichtung im Oberbayern aussuchen, die vom Gewinnspar-Verein der Sparda-Bank München e. V. mit einer Spende in gleicher Höhe bedacht wird. Stephan Kupferschmids Wahl ist auf eine Einrichtung aus dem Bereich Verkehrssicherheit und -erziehung gefallen, weil er beruflich immer wieder damit zu tun hat.

Engagement für das Gemeinwohl und die Heimat
“Mit der Spende an eine gemeinnützige Einrichtung möchten wir unserer Heimatregion einen Teil unseres Erfolgs zurückgeben”, erklärt Ralf Müller von der Sparda-Bank München. Das 250.000ste Mitglied ist für das Finanzinstitut ein deutlicher Beleg dafür, dass die solide und nachhaltig ausgerichtete Geschäftspolitik in der Region positiv aufgenommen wird. “Die Menschen honorieren, dass wir uns immer stärker am Gemeinwohl orientieren. Dass wir dabei auf einem guten Weg sind, zeigt unsere zweite Gemeinwohl-Bilanz, die wir im April 2013 vorgestellt haben”, so Ralf Müller.

Bildrechte: Sparda-Bank München

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell rund 250.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern. Seit 2011 unterstützt sie als Pionierunternehmen die Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie. 2013 legte die Sparda-Bank München ihre zweite Gemeinwohl-Bilanz vor. Der finanzielle Aspekt rückt dabei in den Hintergrund, im Mittelpunkt steht das Wohl der Gesellschaft. Weitere Informationen unter: www.sparda-m.de/gemeinwohlbericht.php.
Die Sparda-Bank München unterstützt seit langem Projekte, die die Stärken von Menschen fördern. Aus diesem Grund ist sie seit Juli 2011 Inhaberin der NaturTalent Stiftung gemeinnüt-zige GmbH. Diese hat das Ziel, die Menschen dabei zu unterstützen, ihre Talente, die sie von Natur aus in sich tragen, zu erkennen und zu nutzen. Das Audit berufundfamilie zertifiziert die Genossenschaftsbank außerdem als familienfreundlichen Arbeitgeber. Darüber hinaus belegte sie 2013 zum sechsten Mal den ersten Platz unter den Banken beim Wettbewerb “Deutschlands beste Arbeitgeber” (Unternehmensgröße 501 bis 2.000 Mitarbeiter) und wurde zusätzlich mit dem Sonderpreis Personalführung für zukunftsorientierte Personalpolitik ausgezeichnet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: