Sinn und Unsinn einer Rechtsschutzversicherung

GerichtNatürlich möchten wir alle in Frieden leben. Leider ist aber die tägliche Flut von Streitigkeiten, die vor deutschen Gerichten ausgetragen werden, ein nur allzu klares Indiz dafür, dass wir dazu nicht immer in der Lage sind. Natürlich ist das in der Regel die Schuld der gegnerischen Seite, mit uns selbst kann immerhin jeder ganz wunderbar auskommen, wenn er es nur möchte. Allerdings wollen wir uns natürlich auch nicht alles gefallen lassen. Haben wir beim Vermieter eine Kaution hinterlegt, so hätten wir die gerne nach unserem Auszug auch – wenn keine Schäden vorhanden sind – ohne Wenn und Aber wieder zurück. Aber es werden Schäden gefunden, und wenn es tagtägliche Gebrauchsspuren sind – man kann die ja erst einmal strittig stellen. Und schon stehen wir vor dem Problem: Runterschlucken und verzichten oder sich mit ungewissem Ausgang zur Wehr setzen? Schließlich kann ein solcher Rechtsstreit richtig teuer werden.

Spätestens in einer solchen oder vergleichbaren Situation ist eine Privat Rechtsschutzversicherung Gold beziehungsweise bares Geld wert. Wir müssen uns keine Gedanken machen, ob die Anwaltskosten in einem für uns tragbaren Verhältnis zu dem zu erwartenden Gegenwert stehen. Ebenso verlieren die Gerichtskosten ihren Schrecken. Wir können also, wenn wir im Recht sind, dieses auch bekommen und notfalls erstreiten. Das lässt viele von uns beruhigter schlafen und im Alltag selbstbewusster – weil abgesichert – auftreten. Oft reichen schon der Besitz und das darüber-in-Kenntnis-Setzen der Gegenseite, um den Gang vor das Gericht zu vermeiden.

Doch natürlich ist das Mietrecht nicht die einzige Baustelle, bei der sich eine  Privat Rechtsschutz bezahlt machen kann. Nachbarschaftsstreitigkeiten sind ebenfalls sehr beliebt. Da geht es um die täglichen Übungszeiten des eigenen Sprösslings an seinem Schlagzeug ebenso wie das Einhalten von Bebauungsgrenzen oder – wenn es noch etwas kleiner sein darf – einen über die Grundstückgrenze hängenden Zweig. Wie heißt es doch so schön? „Es kann der Netteste nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt.“ Sicherlich sind Gespräche angebracht, Zugeständnisse zu machen – letztendlich funktioniert Nachbarschaft schließlich nur so. Doch es gibt Menschen in unserem Umfeld, mit denen funktioniert das ganz einfach nicht. Sei es der Nachbar, der Arbeitgeber oder auch –nehmer. Manchmal ist es ganz einfach gut zu wissen, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: