Schnell sein lohnt sich: Vorsorgeimmobilien fast ausverkauft!

Bild 1

akz-o Vorsorgeimmobilien sind renditestark, konjunkturunabhängig und werden vom Staat refinanziert und gefördert. Bis 2050 soll sich der Bedarf nach Pflegeimmobilien verdoppeln. Die demografische Entwicklung führt dazu, dass in den kommenden Jahren etliche neue Pflegeplätze vonnöten sein werden. Ohne die privaten Investitionen in Pflegeimmobilien kommt auch die öffentliche Hand nicht hinterher, neue Pflegeplätze zu schaffen. Die Folge: Es droht ein Pflegenotstand. Eine Investition in eine Vorsorgeimmobilie zählt dabei zu den sichersten Geldanlagen. Die Vorsorge- und Pflegeimmobilien als Kapitalanlage vereinen zwei Märkte in einem Produkt. Zum einen investiert man in einen inflationsgeschützten Sachwert, der am richtigen Standort und bei laufender Instandhaltung einen langfristigen Wertzuwachs verspricht. Zum anderen profitiert man durch das Investment in Vorsorgeimmobilien vom wachstumsstärksten Markt in Deutschland, dem demografischen Wandel Prämierte Vorsorge-immobilien aus Bayern. Als Spezialist in den Bereichen seniorengerechtes Wohnen und Pflegeeinrichtungen steht die Firma Erlbau (www.erlbau.de) an der Spitze einer Entwicklung hin zu modernsten Wohnräumen für selbstbestimmtes Leben im Alter: Barrierefreiheit, Energieeffizienz, geeignete Standorte sowie eine qualitativ hochwertige Ausstattung sind zukünftige Anforderungen, die die Firma bereits heute in ihren Senioreneinrichtungen erfolgreich umgesetzt hat. Kapitalanleger profitieren von einer hohen Wertstabilität, vertraglich abgesicherten Mieteinnahmen, Inflationsschutz durch Mietanpassungen, niedrigen Zinsen und – bei Bedarf – einem hohen Wiederverkaufswert. Zusätzlich erhalten Anleger Zusatzrechte wie das „bevorzugte Belegungsrecht“, das dem Investor sowie dessen Angehörigen eine hervorgehobene Stellung bei der Suche nach einem Pflegeplatz einräumt. Eine Heiztechnik auf der Basis erneuerbarer Energien sowie die massive Bauweise versprechen zudem geringe Heizkosten und einen starken Beitrag zur Energiewende. Durch dieses energieeffiziente Bauen handelt es sich bei den Gebäuden um KfW-Effizienzhäuser, welche durch ein zinsgünstiges KfW-Darlehen gefördert werden. BU: Foto: Erlbau/akz-o
AkZ: Kapital & Versicherungen

Empfehlen Sie diese Meldung weiter!

Schreibe einen Kommentar


  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter