Rechtliches zum Girokonto

Seit 1995 gibt es in Deutschland das Grundrecht auf ein Guthabenkonto. Dies wurde vom Zentralen Kreditausschuss erlassen und die meisten Banken und Sparkassen halten sich daran. Doch was ist ein Guthabenkonto überhaupt?

Die Merkmale des Guthabenkontos

Wie der Name schon sagt, ist ein Guthabenkonto ein Konto, welches lediglich auf Guthabenbasis angeboten wird. Es bietet somit keinen Überziehungskredit. Anspruch auf ein Guthabenkonto haben auch Menschen, die:

  • kein regelmäßiges Einkommen besitzen
  • Bezüge vom Staat erhalten
  • Schulden haben

Dieses Konto wird von den Sparkassen auch Bürgerkonto genannt. Wie üblich können Überweisungen erfolgen oder auch Bargeld am Automaten abgehoben werden. Im Supermarkt können mit der dazugehörigen EC-Karte die Einkäufe gezahlt werden. Noch vor einigen Jahren mussten Menschen mit negativen SCHUFA Einträgen auf ein Girokonto verzichten, da die Banken und Sparkassen nicht bereit waren, auch an Menschen mit schlechter Bonität ein Konto zu vergeben.

Tipp: Wer mit seinem Girokonto zu einer ethischen Bank wechseln möchte, kann den neuen Wechselservice der EthikBank nutzen. Mehr Informationen gibt es hier.

Mehr Chancen in der Gesellschaft durch das Bürgerkonto

Wer sich zum Beispiel trotz negativer SCHUFA um einen Arbeitsplatz bewerben möchte, der muss auch ein Girokonto besitzen, um das Gehalt zu erhalten. Nicht selten verweigern Arbeitgeber die Überweisung auf Konten von Bekannten oder Verwandten. Besonders schlimm ist es, wenn Arbeitgeber aus diesem Grund die Stelle anderweitig vergeben. Das Gleiche betrifft auch die Miete. Ohne Konto verwehren viele Vermieter die Zusage. Im schlimmsten Fall droht die Wohnungslosigkeit. Diese Beispiele machen klar: An einem Girokonto hängt noch deutlich mehr, als auf den ersten Blick erkennbar ist.

Das Bürgerkonto gilt übrigens ausschließlich für deutsche Staatsbürger. Ausländische Mitbürger haben keinen gesetzlichen Anspruch auf das Konto und hier können die Kreditinstitute nach eigenem Ermessen entscheiden. Anfang 2016 hat der deutsche Bundesrat das Girokonto für Jedermann auch gesetzlich verankert. Gemäß einer EU-Richtlinie gibt es nun ein sogenanntes Basiskonto.

Bild: © istock.com/Milan Stojanovic

Empfehlen Sie diese Meldung weiter!

Schreibe einen Kommentar

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter