Neues Beratungsprodukt Ingenics Due Diligence

Erfolgreichere Transaktionen durch zusätzliche Bewertung der technischen und organisatorischen Aspekte von Unternehmen

(Ulm) – Jede zweite Unternehmensfusion oder -übernahme erweist sich zumindest in Teilen als Wert vernichtend. Obwohl in zwei Dritteln aller Fälle Geld für Wertgutachten ausgegeben wird, tun sich Unternehmer und Investoren mit dem Mergers & Acquisitions (M&A) Geschäft schwer. Eine Erklärung dafür ist, dass die „klassischen“ Due Diligence (DD) Untersuchungen meist die organisatorischen und technischen Aspekte vernachlässigen. Fehler beim Integrationsmanagement sind dann oft die Folge. Auf der Grundlage ihrer Erfahrung als technische Unternehmensberatung hat die Ingenics AG einen neuen Ansatz entwickelt: das Produkt „Ingenics Due Diligence“.

Die „Ingenics DD“ ist sowohl als Ergänzung der herkömmlichen Unternehmensbewertung in Kooperation mit einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen als auch als eigenständiges Beratungsprodukt – im Rahmen von Ertragssteigerungs-, Veränderungs- und Sanierungsprojekten – gedacht und geeignet. Da nicht der Anspruch erhoben wird, ein Unternehmen komplett abzubilden, treten die Berater nicht in Konkurrenz zu den Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (WPG). Im Gegenteil ist das neue Produkt bestens geeignet, kooperierende WPG zu unterstützen.

„Klassische“ und neue Anforderungen

Ziel der meisten M&A-Transaktionen ist es, Wettbewerbspositionen zu stärken und neue Märkte zu erschließen. Obgleich die umfangreiche Untersuchung des Zielunternehmens, wie es im Zuge einer DD erfolgt, als wichtiger Erfolgsfaktor gilt, wird – um die Transaktionskosten niedrig zu halten – der Prüfung der Zielunternehmen oft eine zu geringe Bedeutung beigemessen. So ist die DD zwar gängige Praxis, aber sie beschränkt sich in der Regel auf die „klassischen“ Bereiche Finanzen, Steuern und Recht, während die – für Banker und Investoren schwerer zu erfassenden – operativen Bereiche meist vernachlässigt werden. Genau hier setzt Ingenics mit der Entwicklung eines neuen Beratungsprodukts an.

Was von einer DD üblicherweise erwartet wird, ist die Gewinnung eines Gesamteindrucks von der wirtschaftlichen Lage, den Zukunftsaussichten und dem Chancen- und Risikoprofil eines Unternehmens. Das Potenzial einer DD ist jedoch wesentlich umfassender.

Um die Kaufpreisfindung und Vertragsgestaltung zu unterstützen, sind Transparenz, die Identifizierung von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken sowie die Nutzbarmachung aller benötigten Informationen über das Unternehmen und seine relevante Umwelt erforderlich. Da keines der etablierten Modelle geeignet ist, ein Zielunternehmen vollständig und zufriedenstellend abzubilden, haben Experten der Ingenics AG die Vorzüge verschiedener Modelle kombiniert, die Untersuchungsfelder neu geclustert und zwölf Felder definiert:
-Financial DD (Ertragslage und Potenziale)
-Tax DD (steuerliche Situation und Risiken)
-Legal DD (rechtliche Einordnung, Rechtsbeziehungen zu Dritten, Haftungsrisiken, wettbewerbsrechtliche Situation)
-Market DD (Risiken, Synergiepotenziale, Wachstums- und Ertragspotenziale, Exit-Optionen)
-HR DD (Analyse des Humankapitals nach arbeitsrechtlichen und finanziellen Aspekten, nach Qualifikation und Motivation)
-Cultural DD
-Produktion (Technical DD, und Commercial-Technological DD)
-Supply Chain (sämtliche Wertschöpfungsstufen, vor-/nachgelagerte Wertketten, Einkauf/Materialbeschaffung, Lieferanten, After Sales)
-Forschung und Entwicklung
-Environmental DD
-Organisation
-IT

Fokussierte DD – Ingenics DD

Für ein Unternehmen, das im Rahmen seiner Beratungstätigkeiten immer wieder um Aussagen zum Wert von Unternehmen gebeten wird, lag es nahe, sich mit dem Thema DD intensiv zu beschäftigen und ein Beratungsprodukt zu entwickeln, das über die etablierten Methoden hinausgeht. Im Zusammenhang mit der Restrukturierung und dem Zukauf von Produktionsstätten im In- und Ausland untersuchen Ingenics Berater vor allem jene technischen Bereiche und internen Abläufe, die sich den WPG nicht ohne weiteres erschließen. Da die Gefahr eines Scheiterns desto geringer ist, je zuverlässiger potenzielle Erträge, Investitionsbedarfe und die Investitionskraft prognostiziert werden, wurde – im Wesentlichen auf der Grundlage des praxiserprobten Methodenrepertoires – ein Produkt entwickelt, das die umfassende Untersuchung von Chancen und Risiken zuverlässig ermöglicht. Dabei geht die Ingenics Perspektive weit über die – definitiv unverzichtbaren – Finanzkennzahlen hinaus und versteht das eigene Angebot als Ergänzung der Finanzkennzahlen aus technischer Sicht – als Lösung, die auf mittlere Frist zum Standardrepertoire einer DD gehören soll.

Die Prozessschritte einer fokussierten DD im Sinne von Ingenics umfassen die Informationsbeschaffung, die Analyse und Bewertung sowie die Ableitung von Handlungsempfehlungen.

In fünf Schritten zur verlässlichen Bewertung

Diese Erweiterung der Perspektive ist nur konsequent, denn eine Prüfung und Bewertung auch unter technischen und organisatorischen Aspekten kann den Wert (und damit den empfohlenen Kaufpreis) erheblich beeinflussen. Indem die Frage nach erforderlichen Veränderungs- bzw. Sanierungsprojekten frühzeitig gestellt und beantwortet wird, lassen sich Risiken reduzieren und falsche Entscheidungen vermeiden.

Die Ingenics DD gelangt über
-Vorbereitungsphase (Definition der Ziele, des Umfangs und der Organisation des Projekts)
-Initialisierungsphase (Projekt-Kickoff, Festlegen der Untersuchungsschwerpunkte, Definition der Soll-Werte)
-Analysephase (in- und externe Informationsbeschaffung, Interviews, Betriebsbesichtigungen, Bearbeitung der Ingenics DD Checklisten)
-Bewertungsphase (Auswertung der Checklisten, Soll-Ist-Vergleich, Risikobewertung, Mehrwert-Ausweisung, Benchmarking)
-Abschlussphase (Ergebnisse werden aufbereitet, dokumentiert und in den Gesamtzusammenhang der DD integriert, Handlungsempfehlungen abgeleitet)
zu einem zuverlässigen, realistischen Ergebnis.

Die Analyse gescheiterter Transaktionen macht deutlich, dass ein falsches Integrationsmanagement während der Post-Merger-Integration-Phase und eine falsche Transaktionsvorbereitung die größten Probleme darstellen. Mehr als zwei Drittel befragter Beteiligter sind der Meinung, dass sich Versäumnisse vor der Vertragsunterzeichnung selbst durch intensive Integrationsbemühungen nicht kompensieren lassen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Transaktionsvorbereitung die entscheidende Phase ist – und die DD einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für eine gelungene Transaktion.

Das Produkt als Checklisten-Tool

So ist 1. der Markt für eine technisch orientierte DD gegeben und 2. liegt es auf der Hand, dass eine technische Unternehmensberatung über alle für eine Produktentwicklung erforderlichen Kompetenzen verfügt. Die Ingenics DD umfasst die Untersuchungsfelder
-Produktion (Grunddaten, Anlagen/Maschinenpark, Produktionsplanung-/Steuerung, Qualität, Produktionsprozess, Produktionslogistik)
-Supply Chain (mit Einkauf und Beschaffungslogistik, Lieferantenmanagement, Vertrieb und After-Sales)
-Standort & Umwelt (Grundstück, Gebäude, Standortfaktoren, Umweltorientierung)
-F&E (Organisation, Effizienz, Entwicklungsprozess)
-Organisation (Kultur, Prozessgestaltung, Standardisierung, Selbstorganisation, KVP, Arbeitsorganisation)
-IT (Organisation, Bewertung der eingesetzten Technologie, Bewertung Informationssysteme, Bewertung Kompatibilität)
und bildet einen wichtigen Baustein im Rahmen einer vollständigen DD.

Während sich keines der etablierten Modelle ohne Einschränkungen für eine DD eignet, die auch technische und organisatorische Aspekte abdeckt, berücksichtigt das erweiterte Bewertungsmodell neben der Identifizierung und Bewertung von Risiken und Kennzahlen auch Werte und Perspektiven, die nicht in der Bilanz aktiviert oder immateriell sind und fasst alle Ergebnisse in einer qualitativen Gesamtbewertung zusammen. Am Ende steht eine konkrete, wohl begründete Handlungsempfehlung.

Mit der Berücksichtigung des technischen und organisatorischen Bereichs steigt die Wahrscheinlichkeit, dass DD zum Erfolgsfaktor für die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts wird.

Im Zusammenhang mit M&A wird die DD in den technischen und organisatorischen Bereichen in Zukunft genauso zum Standard gehören wie im betriebswirtschaftlichen Bereich. Da diese Aspekte nicht zu den Kernkompetenzen von WPG und Banken gehören, die eine Unternehmensbewertung in der Regel durchführen oder begleiten, gewinnt die Expertise kompetenter Partner an Bedeutung. Als technisches Beratungsunternehmen mit Erfahrung aus tausenden von Projekten sieht sich Ingenics als prädestiniert dafür, eigene Methoden in diesem Sinne anzuwenden, um als Partner z. B. von WPG die erkannte Lücke zu schließen. Für WPG und Berater eröffnen sich Chancen, sich mit überschaubarem Aufwand neue Ziel- bzw. Kundengruppen zu erschließen. Neben strategischen Investoren, die in erster Linie Synergieeffekte quantifizieren und realisieren wollen, ist Ingenics DD auch interessant für Private-Equity-Gesellschaften ohne eigenes produktionstechnisches Know-how, die eine Unternehmensoptimierung vor allem zur Attraktivierung des Kaufobjekts und der Realisierung einer kurzfristigen Rendite anstreben.

Kontakt:

PR-Gateway

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: