Neue Strategien für Erfolg am Markt beim Sächsischen Unternehmerfrühstück

elbefactoring(Dresden, 05.02.2013) Zum Thema „Erfolg ist kein Zufall – Strategien für kleine und mittelständische Unternehmen“ trafen sich 40 Gäste beim 2. Sächsischen Unternehmerfrühstück am 31. Januar 2013 in Dresden. Karsten Lorenz, Steuerberater und Geschäftsführer der Steuer- und Unternehmensberatungsgesellschaft im ABG-Partner Verbund war einer der Gastgeber der Veranstaltung. „Was ist mein Unternehmen wert?“ war sein Vortragsthema und er gab den Gästen Tipps zu verschiedenen Möglichkeiten und Anlässen der Unternehmensbewertung. „Jeder Unternehmer möchte gern wissen, was seine Firma wert ist“, so Lorenz. „Regelungen im Rahmen der Nachfolge oder Unternehmensverkäufe sind nur einige Anlässe sich mit dem Thema zu beschäftigen. Werden wir als Berater frühzeitig in so einen Prozess eingebunden, gibt es viele steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten.“ Unternehmensberater Simon Leopold ergänzte: „Die Bewertung eines Unternehmen ist es immer eine Gratwanderung zwischen harten Fakten und der Integration auch weicher Faktoren wie die Bedeutung der Person, die die Firma viele Jahre aufgebaut hat.“ Anschließend gab Matthias Bommer, Geschäftsführer der Elbe-Factoring GmbH, einen Einblick zu Nutzen und Einsatzmöglichkeiten des Finanzierungsintruments Factoring. „Mit der Forderungsfinanzierung Factoring erhalten Sie fortlaufend Geld für Ihr Wachstum“, so Bommer. „Planen Sie mit festen Zahlungseingängen, nutzen Sie Skonto oder Rabatte im Einkauf und sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorteil durch längere Zahlungsziele für Ihre Kunden.“ Bruno Pfeiffer, Regionalleiter der Elbe-Factoring GmbH, berichtete aus der Praxis: „Factoringkunden werden zum Beispiel beim Mahnwesen entlastet – sie haben den Kopf wieder frei für das Kerngeschäft und die eigenen Kompetenzen.“

Fördermöglichkeiten der Innovationsforschung
Uwe Jungnickel und Daniel Grafe von der GTI – Gesellschaft für technische Innovation GmbH – fassten in ihrem Erfahrungsbericht die wichtigsten Fördermöglichkeiten und Hintergründe technischer Neuerungen zusammen. „In vielen Unternehmen schlummern riesige Innovationspotentiale“, erläuterte Jungnickel. „Oft scheitert die Umsetzung an fehlenden finanziellen Mitteln, hohen bürokratischen Hürden oder auch zu wenig Zeit. Nutzen Sie externe Partner, wie die GTI, um F&E Projekte voranzubringen.“

Aufgrund großer Nachfrage findet das 3. Sächsische Unternehmerfrühstück bereits im März 2013 statt. Weitere Informationen gibt es unter http://www.elbe-factoring.de

Kontakt:

PR-Gateway

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: