Messe Düsseldorf will dem Employer Branding der Unternehmen neue Optionen bieten

Unterstützung beim Recruitment von Fachkräften

Messe-DüsseldorfDüsseldorf, 28. Januar 2013 – Der demografische Wandel, daraus resultierend wachsender Fachkräftemangel und das Anwerben von qualifizierten Bewerbern aus dem Ausland sind für die Industrie zentrale Themen. Im Fokus stehen dabei vor allem die technisch-naturwissenschaftlichen Berufe. Der „Kampf um die besten Köpfe“ ist schon lange in Gang – auch auf dem Marktplatz Messe. Die hier ausstellenden Unternehmen suchen das Gespräch mit Bewerbern und versuchen, diese frühzeitig an sich zu binden. Die Messe Düsseldorf will auf ihren Veranstaltungen dieses Thema verstärkt aufgreifen, den Ausstellern und potenziellen Bewerbern unterstützende Services bieten. Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Wir wollen dieses Thema entsprechend seiner Bedeutung verstärkt in unsere Messen integrieren. Ziel ist es, Personal-Recruiting messeübergreifend zu thematisieren“.

Die Messe Düsseldorf ist mit ihren Investitionsgütermessen national wie international der führende Veranstalter. Die Weltleitmessen der Kunststoff-, Printmedien-, Verpackungs-, Glas-, Metall-, Draht-, Kabel- und Rohrindustrie wie auch der Medizintechnik führen hunderttausende Besucher aus aller Welt auf das Veranstaltungsgelände am Rhein. International agieren die Düsseldorfer Messemacher mit den genannten Themen und eigenen Veranstaltungen in allen Wachstumsmärkten. Neben der „Basis for Business“, die man der Industrie weltweit garantiert, rückt das Employer-Branding der ausstellenden Unternehmen immer mehr in den Fokus. Werner M. Dornscheidt: „Die Bundesagentur für Arbeit weist in ihrer Studie „Perspektive 2025 – Fachkräfte für Deutschland“ darauf hin, dass sich die Fehlstellen von 840.000 qualifizierten Arbeitskräften in 2010 bis zum Jahr 2030 nochmals vervierfachen werden“. Grund ist der demografische Wandel und die anhaltend rasante Veränderung nachgefragter Qualifikationen. „Auch in anderen Ländern“, so Dornscheidt, „ist Personal-Recruiting ein zentrales Thema. In China droht die Vergreisung der Gesellschaft, einhergehend mit weiterem geplantem Wirtschaftswachstum und hoher Bereitschaft der Mitarbeiter zum Arbeitgeberwechsel. Der Know-How-Verlust in den Unternehmen belastet eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung“.

Darüber hinaus ist für deutsche Industrieunternehmen die Ansprache qualifizierter Ingenieure, IT-Fachleute und Fachkräfte, auch aus dem Ausland, hoch aktuell. Die internationalen Investitionsgüter-Veranstaltungen der Messe Düsseldorf, die unter dem Motto „Global Competence, Local excellence“ stattfinden, sind dafür eine überzeugende Plattform.

Die Messe Düsseldorf bietet Ausstellern wie Besuchern ihrer Messen traditionell vielfältige Möglichkeiten für die Kontaktaufnahme mit den Unternehmen durch Schul- und Hochschulabgänger sowie Young Professionals. Im Oktober 2010 wurde zur Kunststoffmesse K die Ausbildungsinitiative „kai“ gegründet, die auch in 2013 aktiv sein wird. Veranstaltungen und Informationsstände für Nachwuchskräfte aller beteiligten Verbände und Institutionen werden Bewerber und Unternehmen zusammenbringen: Der Verband deutscher Ingenieure (VDI) veranstaltete schon 2010 ein Schülerforum. Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) organisierte Gespräche und Kontakte im Rahmen eines Ausbildertages sowie ein Internetangebot zum Thema Nachwuchsförderung. Die Ausbildungsplatzbörse „ZACK“ platzierte online ihr Kontakt- und Informationsangebot.

Bei anderen Veranstaltungen wie der Messe METAV überzeugt die „Sonderschau Jugend“, die von der Nachwuchsstiftung des VDW organisiert wird. Werner M. Dornscheidt „Unser Ziel muss es sein, noch stärker – gemeinsam mit Verbänden und Unternehmen – den Fachkräftemangel und das Nachwuchs-Recruiting zu thematisieren. Plattformen auch im Internet sowie Sondershows und Veranstaltungen, die Fachkräfte, Schul- und Hochschulabgänger mit den Unternehmen zusammenbringen, sind ein Muss“. In Düsseldorf hat man konkrete Ideen, die zunächst in Gesprächen mit den Industrieverbänden und ausstellenden Unternehmen auf ihre Praktikabilität hin überprüft werden. „Klar ist: Die Zeit drängt. Das Thema ist auf den Messen präsent, Aussteller wie Besucher fordern unsere Unterstützung ein. Spezielle, darauf abzielende Services der Messe Düsseldorf können dem Employer Branding der Unternehmen völlig neue Optionen eröffnen“, so Dornscheidt.

Kontakt:

PR-Gateway

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: