Messe Düsseldorf: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012

Umsatzerlöse des Konzerns bei 381 Millionen Euro
Konzernergebnis auf Vorjahresniveau

Messe Düsseldorf: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012

Werner M. Dornscheidt, Vorstandsvorsitzender der Messe Düsseldorf

Der Messe Düsseldorf Konzern hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem Umsatzwachstum von 2,1 Prozent abgeschlossen. Die Erlöse stiegen auf 381 Millionen Euro (2011: 373 Millionen Euro). Auch den Konzernjahresüberschuss nach Steuern konnte das Unternehmen weiter steigern. Er betrug 40,6 Millionen Euro (2011: 39 Millionen Euro). Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis und sieht darin die Strategie des Konzerns bestätigt. “2012 war zwar ein veranstaltungsintensives Jahr, doch die Euro-Krise und die gedämpfte Entwicklung der Schwellenländer haben für eine angespannte Lage der Weltwirtschaft gesorgt. Vor diesem Hintergrund ist unser Konzernergebnis umso positiver zu bewerten. Es belegt, dass wir mit unseren Messen wichtiger Partner der Industrie sind.”

Umsatzwachstum bestätigt Konzernstrategie
Die Messe Düsseldorf versteht sich als Innovationsbroker für die Entwicklungen ihrer Kunden der Investitionsgüterindustrie. “Wir bieten die Basis for Business, wo viele neue Produkte erstmals am Markt präsentiert werden. In einigen Investitionsgüterbranchen geben die Frequenzen unserer Veranstaltungen den Innovationszyklus vor”, sagt Dornscheidt. Auch künftig wolle der Konzern diese Rolle beibehalten. Dazu sei es nötig, so der Messechef, “stetig den Service- und Qualitätsstandard zu erhöhen, das Messeprogramm am Standort Düsseldorf weiterzuentwickeln sowie das internationale Geschäft durch eigene Aktivitäten oder in Kooperation mit Partnern auszubauen. Ziel ist es, die Nummer eins für die Organisation von Investitionsgütermessen zu bleiben”.

Die subventionsfreie und nachhaltige Entwicklung stellt dafür eine wichtige Basis dar. 2012 sank die Bilanzsumme des Konzerns um 6,1 Prozent auf 646 Millionen Euro (2011: 687 Millionen Euro), wodurch das Konzern-Eigenkapital um zehn Prozent auf rund 383 Millionen Euro (2011: 342 Millionen Euro) gestiegen ist. Die Vermögenslage ist unverändert durch das Anlagevermögen geprägt, das 76,6 Prozent der Bilanzsumme ausmacht.

Die liquiden Mittel gingen auf 123 Millionen Euro zurück (2011: 155 Millionen Euro). Als Grund hierfür nennt Dornscheidt neben einer planmäßigen Schuldentilgung vor allem die erhöhte Investitionstätigkeit des letzten Jahres. “Wir reinvestieren stets unsere Gewinne, um aus eigener Kraft zu wachsen”, beschreibt er die Wachstumsstrategie der Messe. Ein derzeit wichtiges Investitionsthema sei die Komplettrenovierung der Düsseldorfer Hallen und weiterer Kundenräume. Die Messe Düsseldorf plant hierfür insgesamt eine Summe von 600 Millionen Euro bis zum Jahr 2030.

Messe Düsseldorf GmbH weiterhin auf Wachstumskurs
Die Messe Düsseldorf GmbH steigerte im Geschäftsjahr 2012 ihren Umsatz um 2,6 Prozent auf 309 Millionen Euro (2011: 301 Millionen Euro). Das Jahresergebnis nach Steuern lag mit 28 Millionen Euro doppelt so hoch wie im Vorjahr (2011: 14 Millionen Euro). Dieses Ergebnis resultiert im Wesentlichen aus dem Umsatzwachstum sowie aus Kosteneinsparungen.

2012 organisierte die Messe Düsseldorf GmbH 23 Eigen- und 14 Gastveranstaltungen. Insgesamt nahmen 27.988 Aussteller und 1,45 Millionen Fachbesucher an Messen in Düsseldorf teil. Neben den jährlichen Nummer-1-Veranstaltungen MEDICA, ProWein, CARAVAN SALON und boot waren glasstec, wire & Tube sowie die drupa die großen Umsatzträger. Auch hier zieht Messechef Dornscheidt ein durchweg positives Fazit. “Mit ihrem Themenangebot geben unsere Weltleitmessen maßgebliche Impulse für die Branchenentwicklung. 2012 hat dies insbesondere die drupa mit ihren Schwerpunktthemen “Innovative Geschäftsmodelle” und “Vernetzte Technologien” gezeigt.” Die drupa war 2012 mit 314.248 Besuchern die am stärksten besuchte Veranstaltung der Messe Düsseldorf. Die höchste Ausstellerzahl wies mit 4.594 die MEDICA aus.

Grad der Internationalität auch 2012 signifikant hoch
Im Geschäftsjahr 2012 hat die Messe Düsseldorf erneut die internationale Bedeutung ihrer Veranstaltungen unterstreichen können. Der Anteil ausländischer Aussteller bei Eigenveranstaltungen des Unternehmens am Messeplatz Düsseldorf stieg auf 65,9 Prozent (Vorveranstaltungen: 64,4 Prozent), der Anteil ausländischer Besucher auf 36,3 Prozent (Vorveranstaltungen: 36,1 Prozent). Die höchste Quote ausländischer Aussteller verzeichnete die Messe ProWein (79 Prozent), gefolgt von MEDICA (75 Prozent), wire (74 Prozent) und Tube (72 Prozent). Den größten Anteil ausländischer Besucher wiesen drupa und wire mit jeweils 60 Prozent aus. “Unsere Veranstaltungen spiegeln die Globalität der Märkte wider”, beschreibt Werner M. Dornscheidt die Zielsetzung der Düsseldorfer Messen. “Damit bieten wir insbesondere unseren Kunden in den Investitionsgüterbranchen eine entscheidende Präsentationsplattform für ihr exportorientiertes Geschäft.”

Auch das Auslandsgeschäft der Messe Düsseldorf, mit dem sie ihre Kunden in neue Märkte begleitet, hat sich im Geschäftsjahr 2012 erfolgreich entwickelt. Die Messe Düsseldorf GmbH organisierte 36 Auftragsveranstaltungen sowie 21 Eigenveranstaltungen und Beteiligungen. Den überwiegenden Teil davon realisierte sie in Russland, Indien und China. 114,7 Millionen Euro setzte der Konzern im Ausland um. Den größten Anteil hatten hieran Umsätze in Russland (47,3 Millionen Euro), der Tschechischen Republik (42,4 Millionen Euro) und China (9,9 Millionen Euro).

Ihre international führende Position will die Messe Düsseldorf auch 2013 weiter ausbauen. Dazu setzt sie vor allem auf ihr Netzwerk, das 68 internationale Vertriebsstützpunkte für 130 Länder umfasst, und auf die Kooperation mit regionalen Anbietern. 2012 vereinbarte das Unternehmen Kooperationen mit dem ExpoForum St. Petersburg/Russland sowie der CHINA NATIONAL TRAVEL SERVICE GROUP CORPORATION (CTS), einem der größten und führenden Unternehmen der chinesischen Tourismuswirtschaft. Erstes Ergebnis ist die ALL IN CARAVANING CHINA, die bereits in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit CTS durchgeführt wird. “Es gehört zu unseren wichtigen Zielen, die Themen unserer Kunden ins Ausland zu exportieren und für sie dort wirkungsvolle Präsentationsplattformen zu schaffen”, sagt Messechef Dornscheidt. “Unsere internationalen Messeangebote folgen dabei der dynamischen Entwicklung der Wachstumsmärkte.” So wird im November 2013 mit dem Food Processing & Packaging Exposyum in Kenia die Messefamilie der interpack um eine afrikanische Veranstaltung erweitert. Darüber hinaus haben die Messe Düsseldorf GmbH als Veranstalterin der Weltleitmesse drupa und der chinesische Verband PEIAC (Printing and Printing Equipment Industries Association of China) kürzlich eine Kooperation für die neue Veranstaltungsreihe FUNCTIONAL PRINTING CHINA vereinbart. Sie wird 2014 Premiere feiern.

Ausblick 2013: Weiterer Ausbau der Kompetenzen
Das Messejahr 2013 ist außerordentlich gut angelaufen. Im zweiten Halbjahr werden mit der K und der MEDICA zwei Großereignisse die Highlights bilden.

Die Messe Düsseldorf Gruppe:
Mit 381 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2012 konnte die Messe Düsseldorf Gruppe ihre Position als eine der erfolgreichsten deutschen Messegesellschaften behaupten. Auf den Veranstaltungen in Düsseldorf präsentierten in diesem Messejahr rund 28.000 Aussteller 1,45 Mio. Fachbesuchern ihre Produkte. Mit rund 50 Fachmessen, davon 24 N° 1-Veranstaltungen in den fünf Kompetenzfeldern Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen, Handel, Handwerk und Dienstleistungen, Medizin und Gesundheit, Mode und Lifestyle sowie Freizeit am Standort Düsseldorf und etwa 100 Eigenveranstaltungen, Beteiligungen und Auftragsveranstaltungen im Ausland ist die Messe Düsseldorf Gruppe eine der führenden Exportplattformen weltweit. Dabei rangiert die Messe Düsseldorf GmbH auf Platz 1 in Bezug auf Internationalität bei Investitionsgütermessen: 66 Prozent der Aussteller und 36 Prozent der Fachbesucher auf den Veranstaltungen in Düsseldorf kamen 2012 aus dem Ausland, insgesamt besuchen Kunden aus 162 Ländern Messen in Düsseldorf. Vertriebsstützpunkte in 130 Ländern (68 Auslandsvertretungen) und Kompetenzcenter in sieben Ländern bilden das globale Netz der Unternehmensgruppe.

Empfehlen Sie diese Meldung weiter!

Schreibe einen Kommentar


  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter