Hunde – Die beliebtesten Haustiere

FuchsIm Jahr 2012 gab es mehr als neun Millionen Hundebesitzer in Deutschland, viele davon mit mehr als nur einen Hund. Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren und das ist auch kein Wunder. Kaum ein anderes Tier ist so menschenbezogen wie der Hund. Er ist Familienmitglied und Freund, treuer Begleiter und Tröster in schlechten Zeiten. Doch auch der Hund selbst kann natürlich Ärger verursachen. Da gibt es Tiere, die Jogger anspringen oder Rad- und Autofahrer verfolgen und möglicherweise schädigen. In diesen Fällen ist der Hundehalter natürlich froh, wenn er und sein Vierbeiner gut versichert sind. Wie bei allen Versicherungen lohnt sich auch hier ein Hundehaftpflicht Preisvergleich, denn die Unterschiede in Bezug auf Kosten und Leistungsumfang können beträchtlich voneinander abweichen.Ein Hundehaftpflicht Vergleich ist schnell realisiert und verhindert im Schadensfall ein böses Erwachen. Es sind letztendlich nicht nur die Schadensfälle, die der vierbeinige Freund aus einem falsch verstandenen Spieltrieb heraus verursacht. Hinzu kommen auch Schäden in der Wohnung, wie beispielsweise Kratzer im Parkett, die von den Krallen verursacht werden. Jeder, der schon einmal ein Parkett nachschleifen musste, weiß, wie teuer das werden kann. Leider sind nicht alle Hunde die treuen und lieben Begleiter, die ihre Halter sich wünschen. So gibt es unsichere Tiere, die zu Angstschnappern werden und aggressive Tiere, die nur an der Leine sicher zu handeln sind – ein Albtraum, wenn ein solcher Hund es schafft, sich zu befreien. Außerdem entwickeln einige Tiere ein aggressives Verhalten anderen – meist gleichgeschlechtlichen – Hunden gegenüber. All diese Verhaltensweisen können nicht nur das Verhältnis des Tieres zu seinem Besitzer stark trüben, sondern auch das gemeinsame Verhältnis zu den Nachbarn. Kommen dann noch zerrissene Hosen, Tierarztrechnungen für fremde Hunde oder im schlimmsten Fall sogar Kosten wegen Bisswunden auf den Hundehalter zu, so kann dieser froh sein, wenn er hierfür gut und besonnen vorgesorgt hat. Denn ein Hund, der zu den genannten Unarten neigt, ist für den Besitzer eine ganz besondere Herausforderung, in bestimmten Fällen vielleicht sogar eine Strafe. Glücklich ist in diesem Fall derjenige, der vorgesorgt hat – und noch glücklicher derjenige, der diese Vorsorge niemals in Anspruch nehmen muss, weil er zu den Millionen Hundebesitzern gehört, deren Tiere treue Freunde sind und einfach nur Spaß machen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: