Flexibel mit moderner Heiztechnik und Flüssiggas: Schont Geldbeutel und Umwelt

Teaser-Bild

akz-o Wenn die Heizkostenabrechnung ins Haus flattert, reicht bei vielen schon allein der Anblick des Umschlags, dass es einem eiskalt den Rücken herunterläuft. Dabei muss die Rechnung kein Graus sein, wenn man auf die richtige Heiztechnik setzt. So hilft eine Modernisierung, Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen. Immobilienbesitzer können mit einer gasbetriebenen Brennwertheizung jede Menge Energie und Kosten sparen. Diese Geräte nutzen den jeweiligen Brennstoff nämlich besonders effizient. Ist hierfür kein Erdgasanschluss vorhanden, bietet sich Flüssiggas als ein idealer Energieträger an. Im Vergleich zu ölbetriebenen Geräten, Wärmepumpen oder Pelletheizungen profitieren Hausbesitzer dabei von niedrigen Investitionen, geringem Wartungsaufwand und der Unabhängigkeit vom Rohölpreis. Auch in Sachen Umweltverträglichkeit ist man mit Flüssiggas ganz vorne mit dabei. Verbunden mit modernen Heizsystemen gibt es kaum Wege, noch umweltschonender zu heizen. Platzsparend und überall verfügbar Als Energieträger ist Flüssiggas vollkommen flexibel einsetzbar. So kann es unabhängig von einem bestehenden Leitungsnetz verwendet werden, und man kann Gaskomfort genießen, wo immer man möchte. Gelagert wird die umweltschonende Energie direkt vor Ort auf dem jeweiligen Grundstück in einem kompakten ober- oder unterirdischen Tank. Die zuverlässige Versorgung des Tanks mit Flüssiggas übernehmen Flüssiggasanbieter wie die Westfa GmbH – unabhängig vom Standort. Dazu weitere Infos unter www.westfa-gas.de. Westfa liefert das Flüssiggas nach höchsten Qualitätsstandards und garantiert somit den optimalen Betrieb der Heizungsanlage. Energieträger mit vielen Talenten Flüssiggas ist im Haushalt vielseitig einsetzbar: Mit einer Flüssiggasheizung kann beispielsweise auch Warmwasser zubereitet werden. Beim Kochen erfreut es sich wegen schneller, feindosierbarer Wärme großer Beliebtheit. Auch viele Haushaltsgroßgeräte wie Kühlschrank & Co können über Gassteckdosen mit Flüssiggas betrieben werden – oft ist dies sogar preiswerter als bei strombetriebenen Elektrogeräten. Und wer macht es sich nicht gerne mit Familie oder Freunden vor einem Gaskamin bequem? Ebenso steht gemütlichen Grillabenden mit einem Gasgrill nichts im Wege – ganz entspannt und ohne Geruchsbelästigung für die Nachbarn.
AkZ: Kapital & Finanzen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: