Erfolg zahlt sich aus: Servicevertrag mit einem der führenden Finanzinstitute erweitert

Essen, 11. Januar 2013: Die GFKL Proceed Collection Services (GFKL PCS), Tochtergesellschaft der GFKL Financial Services AG, hat einen Vertrag zum Forderungskauf mit einem der führenden Finanzinstitute abgeschlossen. Das Essener Unternehmen erwirbt ein Bestandsportfolio ihres langjährigen Kunden mit einem Gesamtforderungsvolumen im zweistelligen Millionenbereich.Des Weiteren konnte die GFKL PCS einen bestehenden Vertrag mit dem Finanzinstitut ausbauen. Das Unternehmen übernimmt künftig neben den bisher bereits treuhänderisch bearbeiteten Forderungsklassen den monatlich revolvierenden Forderungsankauf der weiteren Forderungsklassen. Somit betreut die GFKL PCS das Institut inzwischen ganzheitlich im Forderungsmanagement durch das Servicing sowie den Ankauf von Forderungen.

Über die GFKL-Gruppe:

Die GFKL Financial Services AG ist einer der führenden Dienstleister für Forderungsmanagement. Ihre 1.300 Mitarbeiter in Deutschland und Spanien betreuen ein Forderungsvolumen von derzeit rund 22,5 Milliarden Euro. Das Angebot der GFKL richtet sich an Handelskonzerne, Banken, Versicherungen, Energieversorger, Telekommunikationsunternehmen und öffentliche Institutionen ebenso wie an kleine und mittelständische Unternehmen. Die Kompetenz der GFKL im Forderungsmanagement umfasst ein breites Portfolio mit hohem Qualitätsanspruch. Die Ratingagentur Standard & Poor“s verlieh ihr dafür das beste in Deutschland vergebene Servicer-Ranking.

Pressekontakt:

GFKL Financial Services AG
Rebecca Engels
Head of Corporate Communications and Marketing
Limbecker Platz 1
45127 Essen
Tel.: +49 201 102-1194
Fax: +49 201 102 1102-094
E-Mail: rebecca.engels@gfkl.com
Internet: www.gfkl.com

Kontakt:

PR-Gateway

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: