Energiespar-Tipp: Umweltgerecht und günstig heizen

Bild 1

akz-o Die Politik hat bereits vor Jahren damit begonnen, die Weichen in Richtung erneuerbare Energien zu stellen. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn erneuerbare und konventionelle Energien für eine Übergangszeit zu einem erfolgreichen Mix kombiniert werden. Flüssiggas nimmt bei diesem Energiemix eine Schlüsselrolle ein, da es zahlreiche Lösungsansätze bietet, um die Energieversorgung effizient, ökonomisch und ökologisch sinnvoll umzusetzen. Flüssiggas spielt jetzt und in Zukunft insbesondere dort eine wichtige Rolle, wo eine mobile, flexible oder von Netzen unabhängige Energieversorgung erforderlich ist. Dadurch kann die Energiewende nicht nur in den Großstädten und Ballungsgebieten, sondern auch im ländlichen Raum umgesetzt werden. Das umweltgerechte, nahezu rückstandsfrei – ganz ohne Ruß und Rauch – verbrennende Gas darf sogar in Wasserschutzgebieten eingesetzt werden. Und es lässt sich ideal mit erneuerbaren Energien wie Solarthermie oder Fotovoltaik kombinieren. Nicht zuletzt jedoch sprechen wirtschaftliche Gründe für Flüssiggas (www.rheingas.de). Speziell in Verbindung mit moderner Brennwerttechnik oder einem eigenen Blockheizkraftwerk (BHKW) kann dieser Energieträger sehr effizient genutzt werden und hilft so dauerhaft die Heizkosten zu senken. Unabhängig vom Leistungsnetz: Energie aus dem eigenen Garten Was einerseits den Geldbeutel schont und andererseits der Umwelt hilft, ist aber tatsächlich noch mehr. Die stationäre Energieversorgung aus dem – wahlweise ober- oder unterirdisch aufgestellten – Gastank auf dem eigenen Grundstück stellt eine Art Unabhängigkeits-Erklärung dar: Autark bei Heizung und Warmwasserversorgung. Und nicht (mehr) angewiesen auf die Leitungsnetze anonymer Großkonzerne. Rheingas, einer der führenden unabhängigen Anbieter, stellt seinen Kunden vier verschiedene Vertragsmodelle zur Auswahl, die auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Alle vier Varianten überzeugen durch transparente Preise, faire Konditionen und nachvollziehbare Leistungen. BU: Flüssiggas verbrennt nahezu rückstandsfrei und kann deshalb sogar in Wasserschutzgebieten zum Einsatz kommen. Foto: Rheingas/akz-o

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: