„Einen alten Baum verpflanzt man nicht“: Leibrente sichert Lebensqualität zuhause

Bild 1

akz-o 98 Prozent der Immobilienbesitzer im Rentenalter möchten ihren Lebensabend im eigenen Haus oder in ihrer Eigentumswohnung verbringen. Viele von ihnen unterschätzen dabei aber die Risiken des Alterns. Dabei muss es nicht immer gleich der komplette Pflegefall sein, der den Auszug erzwingt. Die Haushaltsführung wird beschwerlicher, kleine Reparaturen unterbleiben und der Garten verwildert.

Folge: Eine Haushaltshilfe muss her. Oder die körperlichen Einschränkungen machen einen altersgerechten Umbau notwendig. All das kostet Geld, das Immobilieneigentümer im Rentenalter nicht unbedingt flüssig haben. Schließlich ist ein großer Teil ihrer materiellen Lebensleistung in Haus oder Wohnung geflossen.
Die Rente allein reicht oft nicht aus, um die Mehrausgaben zu stemmen. Als einzige Lösung erscheint vielen Senioren dann der Verkauf oder die Vermietung. „Für die meisten älteren Menschen ist der Auszug aus den eigenen vier Wänden jedoch eine äußerst schmerzliche Vorstellung. Dabei gibt es mit der Leibrente eine Alternative, die man prüfen sollte. Die Immobilie wird zwar verkauft, der frühere Eigentümer erhält aber ein notariell zugesichertes, mietfreies Wohnrecht und eine fortlaufende attraktive Rentenzahlung“, erklärt Friedrich Thiele, Vorstand der Deutschen Leibrenten AG.
Damit ermöglicht die Leibrente den Verbleib im Eigenheim und sorgt für ein zusätzliches Einkommen, mit dem sich etwa der altersgerechte Umbau der Immobilie leichter bewältigen lässt. „Die demografische Entwicklung wird immer mehr Menschen vor die Frage stellen, wie sie im Alter nach ihren Vorstellungen wohnen möchten – und wie sie das finanzieren können. Die Leibrente ist hier ein transparentes Modell, das die nötige Liquidität freisetzt“, erklärt Prof. Dr. Heinrich R. Schradin von der Uni Köln.
Noch unterschätzen viele die Folgen, die mit einer gestiegenen Lebenserwartung einhergehen.

Mit den späten Lebensjahren nimmt die Wahrscheinlichkeit stark zu, das Wohnumfeld neuen Bedürfnissen anpassen zu müssen. Ob die gesetzliche Rente dazu ausreichen wird, ist mehr als fraglich. Alternative Finanzierungsmodelle wie die Leibrente könnten also an Bedeutung gewinnen.
Beispielrechnung Leibrente
www.deutsche-leibrenten.de
• Paar (beide 78 Jahre)
• Wert des Eigenheims: 250.000 €
• Wert des mietfreien Wohnrechts: 800 €/pro Monat
• Leibrente: 850 €/pro Monat
• Gesamtwert der Leibrente 1.650 €/pro Monat

BU Bild:
Foto: Yuri/gettyimages/Deutsche Leibrenten AG/akz-o

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: