Diese 3 Finanztipps für 2018 sollten Sie schon jetzt kennen – Unser Ratgeber für einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Allem Anschein nach wird auch das Jahr 2018 von niedrigen Zinsen bestimmt sein. Klassische Formen der Geldanlage sind somit kaum in der Lage, die gewünschte Rendite zu erwirtschaften. Dennoch helfen einige Finanztipps, die vorhandenen Einlagen sicher zu verwalten und sie der eigenen Ziele entsprechend einzusetzen.

Renditen erzielen

Um das Jahr 2018 finanziell zu einem erfolgreichen werden zu lassen, ist es zunächst von Bedeutung, die eigenen Ziele zu kennen. Soll zum Beispiel eine größere Rendite erzielt werden, um endlich die finanzielle Freiheit in den Blick zu nehmen? Oder geht es vielmehr darum, zunächst ein sicheres finanzielles Polster für schlechte Zeiten aufzubauen? Je nach dem, welches dieser Ziele im Vordergrund steht, müssen andere Formen der Geldanlage in Betracht gezogen werden.
Die absolute Grundlage der finanziellen Sicherheit sind persönliche Ersparnisse, welche für einen Zeitraum von mehreren Monaten die monetäre Autonomie bedeuten. Sie sollten in einer sicheren Form angelegt werden, die einen stetigen Zugriff möglich macht. Dabei rückt das Tagesgeld in eine besondere Position. Der Tagesgeldkonto-Vergleich zeigt, welche Anbieter auch in diesen Tagen einen Zinssatz anbieten, der zumindest dazu in der Lage ist, die schleichende Entwertung des Geldes durch die Inflation zu verhindern.

 

Das finanzielle Polster

Aufbauend auf dieser eisernen Reserve sollte im Jahr 2018 für ein finanzielles Polster gesorgt werden. Dieses kann durchaus angerührt werden, um zum Beispiel in Zukunft größere Ziele und Anschaffungen verwirklichen zu können. Da das Geld nicht zwingend liquide sein muss, da ein mittlerer Zeithorizont ins Auge gefasst wird, bietet sich die Anlage auf einem Festgeldkonto an. Hiermit ist eine höhere Rendite als beim Tagesgeld verbunden, die jedoch erst nach dem Ablauf der ausgewählten Laufzeit gezahlt wird. Da inzwischen neben die klassischen Hausbanken zahlreiche Direktbanken getreten sind, die für eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote auf dem Markt sorgen, ist es umso wichtiger, sich bereits im Vorfeld den richtigen Überblick über die Angebote zu verschaffen. Dazu ist zum Beispiel der Festgeldvergleich in der Lage.

Die finanzielle Freiheit

Die eigene finanzielle Freiheit kann dagegen nicht mit einer Rendite von nur 1 bis 2 Prozent pro Jahr erreicht werden. Volatile Anlagen wie Aktien und Anleihen, die häufig in den Blickpunkt rücken, zeichnen sich jedoch durch ein weit höheres Risiko der Anlage aus. Hier ist es also von großer Bedeutung, bereits frühzeitig einen Blick auf die eigene Risikobereitschaft zu werfen. Kurzfristig kann es hier immer wieder zu Verlusten kommen. Die Chance, die perfekte Aktie zu erwischen und dadurch bisweilen eine Verdopplung des angelegten Geldes zu erreichen, ist aber ebenso gegeben. Wer dazu bereit ist, dafür das etwas höhere Risiko in Kauf zu nehmen, blickt in der Regel auf gute Chancen, auch die etwas höher gesteckten finanziellen Vorhaben mit der Zeit zu erreichen und erfolgreich in die Tat umzusetzen.

Unter dem Strich gibt es also unterschiedliche Aspekte, die bei der Geldanlage zwingend zu berücksichtigen sind. Erst in der Gesamtheit ist es schließlich möglich, das Potenzial der eigenen Anlage zu erkennen. Wer die verschiedenen Anlageformen erst einmal mit den eigenen Ziele in Einklang bringen konnte, der hat sehr gute Chancen, die finanziellen Vorhaben des Jahres 2018 zu erreichen und längerfristig noch höher hinaus zu kommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: