DIC Asset AG: Erfolgreicher Start in 2013

DIC Asset AG: Erfolgreicher Start in 2013

unbenannt

– FFO: +6 Prozent auf 11,2 Mio. EUR (Q1/2012: 10,6 Mio. EUR)
– Transaktionsvolumen und Verkaufsgewinne höher
– Weitere Stärkung der Eigenkapital-Position
– FFO-Prognose für 2013 bestätigt: 45 – 47 Mio. EUR

Frankfurt, 14.05.2013 – Die DIC Asset AG (WKN 509840/ ISIN DE0005098404) legt heute ihren Bericht über das Ergebnis des ersten Quartals 2013 vor. Das Unternehmen ist mit erfreulichem Ergebniswachstum erfolgreich ins neue Jahr gestartet.

Die wichtigsten Ergebnisse vorweg:

Der FFO stieg um 6 Prozent auf 11,2 Mio. EUR (Q1/2012: 10,6 Mio. EUR). Den Konzernüberschuss steigerte die DIC Asset AG deutlich auf 3,7 Mio. EUR (Q1/2012: 2,6 Mio. EUR). Dieses gute Ergebnis resultiert zum großen Teil aus deutlich erhöhten Verkaufsaktivitäten Ende 2012, die planmäßig im 1. Quartal ergebniswirksam wurden. Hinzu kamen Mieteinnahmen, die nach höheren Verkäufen aus 2012 stabil bei 30,3 Mio. EUR liegen und sich damit weiter auf dem hohen Vorjahresniveau bewegten (Q1/2012: 31,1 Mio. EUR). Insgesamt erreichten die Gesamterträge 74,1 Mio. EUR (Q1/2012: 39,4 Mio. EUR). Die Netto-Eigenkapitalquote erhöhte sich nach realisierten Refinanzierungen und Verkäufen um rund einen Prozentpunkt auf 32 Prozent. Hinzu kommt, dass die durchschnittlichen Zinskosten auf 3,95 Prozent gesunken sind (Q1/2012: 4,20 Prozent). Insgesamt hat die DIC Asset AG damit die positive Entwicklung der letzten Quartale fortgeschrieben und einen FFO je Aktie von 0,25 EUR erzielt (Q1/2012: 0,23 EUR).

Die Details zum Quartals-Bericht:

Aufgrund der starken Verkaufsleistung zum Ende des letzten Jahres reduzierten sich die Bruttomieteinnahmen wie geplant auf 30,3 Mio. EUR (Q1/2012: 31,1 Mio. EUR). Die Nettomieteinnahmen lagen entsprechend um 1,5 Mio. EUR unterhalb des Vorjahresergebnisses bei 26,6 Mio. EUR. Die Erträge aus dem Immobilienmanagement konnten per Quartalsende um 0,4 Mio. EUR auf 1,6 Mio. EUR ausgebaut werden (Q1/2012: 1,2 Mio. EUR). Die gestiegenen Asset- und Propertymanagement-Einnahmen aus dem erfolgreichen Ausbau des Fondsgeschäfts überkompensierten hier den Wegfall von Verwaltungserträgen nach planmäßigen Objektverkäufen aus den Co-Investments. Die Gesamterträge erhöhten sich im ersten Quartal deutlich um 88 Prozent auf 74,1 Mio. EUR (Q1/2012: 39,4 Mio. EUR), was vor allem die hohen Verkaufserlöse von rund 37 Mio. EUR widerspiegelt.

Bedingt durch den bereits signifikant reduzierten Leerstand und geringere Mietvertragsausläufe sank das Vermietungsvolumen der DIC Asset AG im 1. Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum wie geplant auf rund 31.000 qm (Q1/2012: 51.900 qm). Auf Neuvermietungen entfallen 12.100 qm und auf Anschlussvermietungen 18.700 qm. Die gesamte Vermietungsleistung entspricht annualisierten Mieteinnahmen von 3,0 Mio. EUR (Q1/2012: 5,6 Mio. EUR). Die Mieteinnahmen im like-for-like-Vergleich sanken um 0,9 Prozent infolge von typischerweise zu Jahresanfang vermehrten Mietvertragsausläufen. Die Leerstandsquote sank im Jahresvergleich um 0,7 Prozentpunkte auf jetzt 11,6 Prozent (31.03.2012: 12,3 Prozent). Bis Jahresende soll die Leerstandsquote auf rund 10 Prozent gesenkt werden. Das potenzielle Auslaufvolumen 2013 wurde bereits von 4,3 Prozent der jährlichen Mieteinnahmen zum Jahresende 2012 auf jetzt 2,7 Prozent (3,5 Mio. EUR) reduziert.

Mit zwei weiteren Verkäufen im April beläuft sich das Verkaufsvolumen inzwischen auf ein Volumen von über 26 Mio. EUR. Bei allen drei verkauften Immobilien handelt es sich um Objekte aus dem Bereich Co-Investments, die mit durchschnittlich rund 5 Prozent oberhalb des zuletzt festgestellten Marktwertes veräußert wurden.

Das Zinsergebnis verbesserte sich auf -12,8 Mio. EUR (Q1/2012: -14,5 Mio. EUR). Vor allem aufgrund von geringeren Zinskosten im Zuge von Refinanzierungen und wegen des niedrigeren Zinsniveaus sank der Aufwand um 1,7 Mio. EUR auf -15,2 Mio. EUR. Die Zinserträge blieben stabil bei 2,3 Mio. EUR (Q1/2012: 2,4 Mio. EUR).

Die durchschnittliche Laufzeit der reduzierten Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 1,47 Mrd. EUR (31.03.2012: 1,53 Mrd. EUR) lag am Ende des ersten Quartals bei 3,3 Jahren (Q1/2012: 3,2 Jahre). Durch Verkäufe, Refinanzierungen und Regeltilgungen hat das Unternehmen Finanzschulden in Höhe von 32,8 Mio. EUR im ersten Quartal zurückgeführt. Der Großteil der 2013 anstehenden Refinanzierungen für das Bestandsportfolio ist bereits abgeschlossen (rund 95 von 140 Mio. EUR). Der Durchschnittszinssatz der Finanzschulden lag zum 31. März 2013 bei 3,95 Prozent und damit 25 Basispunkte niedriger als ein Jahr zuvor (Q1/2012: 4,20 Prozent). Der Zinsdeckungsgrad (ICR, Interest Coverage Ratio; Verhältnis von Nettomieteinnahmen zu Zinszahlungen) stieg dadurch auf 176 Prozent (Q1/2012: 166 Prozent).

Aufgrund der ausgebauten Geschäftstätigkeit im Fondsbereich und der Integration von erweiterten Portfoliomanagement-Funktionen der DIC Onsite erhöhte sich der Personalaufwand planmäßig um 0,1 Mio. EUR auf 3,1 Mio. EUR, der Verwaltungsaufwand lag mit 2,5 Mio. EUR ebenfalls leicht über dem Vorjahresniveau (Q1/2012: 2,2 Mio. EUR).

Der FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) des ersten Quartals betrug 11,2 Mio. EUR und lag damit trotz der zurückgegangenen Mieteinnahmen wegen des deutlich reduzierten Finanzierungsaufwandes sowie der gesteigerten Immobilienmanagementerträge über dem Vorjahresniveau (Q1/2012: 10,6 Mio. EUR). Der FFO je Aktie erhöhte sich auf 0,25 EUR (Q1/2012: 0,23 EUR).

Der Konzernüberschuss stieg um 1,1 Mio. EUR auf 3,7 Mio. EUR und lag damit deutlich über dem Vorjahresergebnis (Q1/2012: 2,6 Mio. EUR). Die geringere Einnahmebasis nach Verkäufen sowie die niedrigeren Ergebnisbeiträge aus Co-Investments konnten mit Einsparungen bei Finanzierungskosten und mit Verkaufsgewinnen von 1,7 Mio. EUR mehr als ausgeglichen werden.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg auf 12,2 Mio. EUR (Q1/2012: 10,2 Mio. EUR). Der Finanzmittelbestand erhöhte sich per 31.03.2013 deutlich auf 77,9 Mio. EUR (31.12.2012: 56,7 Mio. EUR), wobei die Zunahme vor allem auf den wirksam gewordenen Verkäufen beruht.

Das betreute Immobilienvermögen beträgt aktuell rund 3,4 Mrd. EUR; die Bilanzsumme der DIC Asset AG liegt mit 2,2 Mrd. EUR auf dem Niveau vom Jahresende 2012 (31.12.2012: 2,2 Mrd. EUR). Die Netto-Eigenkapitalquote (auf Basis Netto-Verbindlichkeiten und bereinigt um Effekte aus Derivaten) erhöhte sich zum 31. März 2013 auf 32,0 Prozent (31.12.2012: 31,2 Prozent).

Anfang 2013 hat die DIC Asset AG die Umsetzung des zweiten Immobilien-Spezialfonds “DIC HighStreet Balance” mit einem geplanten Investmentvolumen von bis zu rund 250 Mio. EUR gestartet. Der Einzelhandelsfonds investiert in erstklassige Geschäftshäuser in 1a-Innenstadtlagen und Fußgängerzonen von kaufkräftigen Ober- und Mittelzentren Deutschlands. Im ersten Quartal wurde eine weitere attraktive Einzelhandelsimmobilie erworben; das Investmentvolumen betrug rund 22 Mio. EUR. Das Objekt in bester Einzelhandelslage in Passau verfügt über rund 8.000 qm Mietfläche, die nahezu vollständig an bonitätsstarke Nutzer langfristig vermietet sind.

Die DIC Asset AG ist in beiden Spezialfonds über einen Anteil von 20 Prozent als Co-Investor signifikant investiert. Neben den Beteiligungserträgen entstehen regelmäßige und stabile Einnahmen aus dem Immobilienmanagement. Die daraus resultierenden Ergebnisbeiträge wachsen kontinuierlich, sie betrugen im ersten Quartal des laufenden Jahres 0,9 Mio. EUR (Q1/2012: 0,7 Mio. EUR).

Die Quartiersentwicklung MainTor, an der die DIC Asset AG mit 40 Prozent beteiligt ist, ist weiterhin sehr erfolgreich in der Vermarktung und schreitet auch bei der Vermarktung der Eigentumswohnungen schneller voran als geplant: Nachdem bereits rund 75 Prozent der Wohnungen in den ersten beiden Wohnungsstaffeln “Riva” und “Puro” verkauft sind, wurde nun mit der Vermarktung des dritten und letzten Komplexes “Lido” begonnen. Aktuell sind damit bereits nach wenigen Monaten mehr als 50 Prozent der gut 90 Eigentumswohnungen der “MainTor-Palazzi” mit rund 10.000 qm Wohnfläche verkauft. Zwei Großvermietungen zum Jahreswechsel über zusammen 17.000 qm haben eine wesentliche Voraussetzung für die profitable Realisierung der Bauabschnitte “Porta” und “Panorama” geschaffen.

Prognose 2013:
Trotz des unsicheren Umfelds liefert die robuste Binnenwirtschaft in Deutschland stabile Rahmenbedingungen für das Geschäft der DIC Asset AG. Die DIC Asset AG bekräftigt daher ihre FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2013 von 45-47 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2012: 44,9 Mio. EUR). Die Mieteinnahmen sollen nach den höheren Verkäufen in 2012 bei 121-123 Mio. EUR liegen (2012: 126,5 Mio. EUR), die Leerstandsquote auf rund 10 Prozent wiederum signifikant gesenkt werden (2012: 10,9 Prozent).

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: “Wir starten mit einer guten Ergebnissteigerung in das Jahr und liegen damit voll im Rahmen unserer gesetzten Jahresziele.”

Informationen über die DIC Asset AG sowie den Quartalsbericht finden Sie im Internet unter www.dic-asset.de.

Über die DIC Asset AG:
Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit ausschließlichem Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Das betreute Immobilienvermögen beläuft sich auf rund 3,4 Mrd. EUR mit rund 260 Objekten. Die Investitionsstrategie der DIC Asset AG zielt auf die Weiterentwicklung eines qualitätsorientierten, ertragsstarken und regional diversifizierten Portfolios. Das Immobilienportfolio ist in zwei Segmente gegliedert: Das “Commercial Portfolio” (1,9 Mrd. EUR) umfasst Bestandsimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und attraktiven Mietrenditen. Das Segment “Co-Investments” (anteilig 0,3 Mrd. EUR) führt Fondsbeteiligungen, Joint Venture-Investments und Beteiligungen bei Projektentwicklungen zusammen. Eigene Immobilienmanagement-Teams in sechs Niederlassungen an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Diese Marktpräsenz und -expertise schafft die Basis für den Erhalt und die Steigerung von Erträgen und Immobilienwerten. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.

Kontakt
DIC Asset AG
Immo von Homeyer
Eschersheimer Landstraße 223
60320 Frankfurt/Main
+49-69-274033-86
i.vonhomeyer@dic-asset.de
http://www.dic-asset.ag

Pressekontakt:
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
089-992496-50
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Kostenlose PR – Das Freie Presseportal – kostenloser Presseservice » Wirtschaft, Finanzen, Banken, Handel und Versicherungen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: