Binäre Optionen – die interessante Beimischung

money-167741_150Binäre Optionen als alleinige Kapitalanlage zu nutzen, ist ebenso wenig zu empfehlen, wie sein gesamtes Vermögen in Immobilien zu investieren. Als Renditeturbo und zur Absicherung der eigenen Aktienpositionen sind sie aber ein hervorragendes Instrument.

Die Aktienkurse fallen? Prima.

Wer mit binären Optionen handelt, weiß, dass es bei dieser Form des Derivatehandels völlig gleichgültig ist, ob die Kurse an den Börsen steigen oder fallen. Mit binären Optionen kann man immer Geld verdienen. Voraussetzung ist natürlich, dass der Trader die Kursbewegung richtig prognostiziert. Bei dieser Form des Investments kommt es nur darauf an, die Kursbewegung eines unterlegten Basiswertes vom Zeitpunkt des Kaufs der Option bis zum Verfallszeitpunkt korrekt zu prognostizieren. Der eigentliche Kurs zum Verfall spielt keine Rolle. Auf diese Art und Weise profitieren die Besitzer von Aktien auch bei fallenden Kursen von der Börse. Als Basiswerte stehen Aktien, Indizes, Währungspaare und Rohstoffe zur Verfügung. Die Renditen bewegen sich im einfachen Call- und Puthandel im zweistelligen Bereich zwischen 50 und 90 Prozent, je nach Trade und Broker. Das Schöne ist, dass der Anleger bereits zum Einstiegszeitpunkt weiß, wie hoch sein Gewinn ausfallen wird. Binäre Optionen orientieren sich an den Börsenkursen und Börsen haben manchmal ihre eigenen Gesetze. So kann es durchaus auch einmal sein, dass ein Trade negativ verläuft. Für diesen Fall bieten die Broker verschiedene Instrumente an. Zum einen sind Absicherungen bis zu 15 Prozent auf den Kapitaleinsatz möglich, zum anderen können die Trades auf den nächsten Verfallstermin verlängert werden. Verläuft eine Option im Plus, besteht teilweise auch die Möglichkeit des vorzeitigen Rückkaufs.

Kleine Handelsgrößen machen den Einstieg leicht        

Handelskonten, welche die Voraussetzungen für die Teilnahme sind, können bereits ab 100 Euro eröffnet werden, der Handel selbst ist je nach Broker zwischen einem und 25 Euro möglich. In der Breite sind nur fünf oder zehn Euro für den Einstieg notwendig. So einfach der Handel mit binären Optionen klingt, sollten sich Interessenten nicht täuschen lassen. Eine solide Ausbildung ist schon die Grundlage für erfolgreiches Traden. Diese Ausbildung bieten die Broker, auf der Basis von eBooks, Webinaren oder Tutorials an, häufig begleitet von einem kostenlosen Demokonto. Als potenzieller Anleger hat man die Qual der Wahl, welcher Broker infrage kommt. Das Fachportal optionenhandeln.org bietet hier die notwendige Hilfestellung. Neben einem Brokervergleich finden die Anleger hier auch Erfahrungsberichte zu den einzelnen Anbietern, die alle Vor- und Nachteile offen legen. Vor dem ersten Einstieg in den Handel ist dieser Brokervergleich absolut empfehlenswert, um sicherzustellen, dass der Anbieter in allen Bereichen den Erwartungen entspricht.

Bildquelle: Pixabay

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: